Hospitationen Praxisvolksschule

Hospitation für Studieninteressierte
an der Praxisvolksschule

Anmeldung zum Wunschtermin:

Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr unter praxisvolksschule@phwien.ac.at

... weitere Informationen

Generalsanierung der PH Wien

Generalsanierung der PH Wien

Die "neuen Mieter" haben sich schon weitgehend eingerichtet und mit der neuen Situation vertraut gemacht

... weitere Informationen

Bildungsstandards

Bildungsstandardsteam Wien

Anmeldung zur Ausbildung für Deutsch4 rater JETZT

Kontakt und Information: bildungsstandards(at)phwien.ac.at

"Muttersprachlicher Unterricht" an PH Wien gestartet

Am 3.Juli 2017 eröffnete Dr. Daniela Gronold (BMB / Abteilung für Diversitäts- und Sprachenpolitik) den 4. bundesweiten Lehrgang „Muttersprachlicher Unterricht: Erstsprachen unterrichten im Kontext von Migration“ an der PH Wien.

Der Lehrgang wurde 2012 vom ehemaligen Referat für Migration und Schule im BMB unter der Leitung von Mag. Elfie Fleck ins Leben gerufen und im Studienjahr 2012/13 zum ersten Mal angeboten. Nach den ersten beiden Lehrgängen an der PH Wien und dem dritten Lehrgang unter der gemeinsamen Verantwortung der PH OÖ, der PH Linz und der PH Salzburg kehrt der Lehrgang nun wieder an die PH Wien zurück, da weit mehr als die Hälfte der in Betracht kommenden Lehrkräfte in Wien tätig ist.

Der Lehrgang unter der Leitung von Dr. Elisabeth Furch und Dr. Rainer Hawlik (beide IBS) verfolgt als Ziel die weitere Professionalisierung des muttersprachlichen Unterrichts und eine optimale Qualifizierung der muttersprachlichen Lehrkräfte in ganz Österreich. Wesentlich erscheint hierzu die Spezialisierung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Bereichen der Linguistik, Methodik und Didaktik von Sprachunterricht im Kontext der aktuellen Bildungssituation. Der Lehrgang basiert auf wissenschaftlichen Standards unter Berücksichtigung einer Vielfalt wissenschaftlicher Theorien, Methoden und Lehrmeinungen, wobei auch dem Praxisbezug ausreichend Aufmerksamkeit geschenkt wird.  

Gezielt eingesetzter muttersprachlicher Unterricht, der seit 1992 Teil des österreichischen Regelschulwesens ist, steht insbesondere nach den Fluchtbewegungen im Sommer 2015 vor neuen Herausforderungen: “Muttersprachlicher Unterricht” wird als “Migrationssprachenunterricht” verstanden, der die Erstsprachen der Schülerinnen und Schüler umfasst. 

Die 29 im Lehrgang aufgenommenen muttersprachlichen Lehrerinnen und Lehrer aus ganz Österreich unterrichten Albanisch, Arabisch, Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Persisch (Farsi), Romanes, Russisch, Somali und Türkisch begleitend und parallel zur schulischen Zielsprache Deutsch (als Zweitsprache).

Kontakt:
Dr. Rainer Hawlik, rainer.hawlik(at)phwien.ac.at

                                   esf logo                        

© Pädagogische Hochschule Wien | Grenzackerstraße 18 | 1100 Wien