Lehramt Sekundarstufe Berufsbildung

Lehramt Sekundarstufe Berufsbildung

Eurograduate Pilot Survey

Eurograduate Pilot Survey

weitere Informationen zur Befragung ...

HSG Freizeitpädagogik

Hochschullehrgang für Freizeitpädagogik

... weitere Informationen

HLG ErzieherInnen

Hochschullehrgang Erzieherinnen und Erzieher für die Lernhilfe

... weitere Informationen

Ball der Wissenschaften

Wiener Ball der Wissenschaften

26. Jänner 2019

BAC Elementarbildung

Bachelorstudium Elementarbildung:

Inklusion und Leadership

Hospitationen Praxisvolksschule

Hospitation für Studieninteressierte
an der Praxisvolksschule

Anmeldung zum Wunschtermin:

Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr unter praxisvolksschule@phwien.ac.at

... weitere Informationen

Bildungsstandards

Bildungsstandardsteam Wien

BIST-Überprüfung E8 am 4. April 2019
Inskription interne Testleitung bis 30.11.2018

Kontakt und Information: bildungsstandards(at)phwien.ac.at

Sprachen verbinden, Selbstbewusstsein fördern

Am 22.11.2018 lud die Kompetenzstelle für Mehrsprachigkeit, Migration und Menschenrechtsbildung (Institut für bildungsübergreifende Schwerpunkte) zu einem Vortrag von Georg Gombos (Universität Klagenfurt) mit dem Titel "Sprachen verbinden, Selbstbewusstsein fördern" an die Pädagogische Hochschule Wien ein.

Der Vortrag fand vor mehr als 120 Gästen im Festsaal statt. Eröffnet wurde der Vortrag von Karin Steiner (Kinderfreunde Wien) in Begleitung von Gudrun Jauk (Stadtschulrat für Wien), die in Kooperation mit der PH Wien diese Veranstaltung im Rahmen der Projekts "Bildungskooperationen in der Grenzregion" (BIG) mitfinanzierten.

Georg Gombos und Karin Steiner eröffnen die Veranstaltung
Georg Gombos und Karin Steiner eröffnen die Veranstaltung

Georg Gombos referierte über Kinder im Kleinkind- und Schulalter, die sehr sensibel auf die Beziehungs- und Kommunikationsangebote ihrer Umwelt reagieren. Die Art und Qualität der Beziehungen jedes Kindes bestimmen seinen Lernweg und welches Bild es von sich selbst entwickelt (Selbstkonzept). Dabei will es als heranreifendes Individuum mit all seinen mitgebrachten Ressourcen - also auch sprachlichen Ressourcen - wahrgenommen werden. Eine sprachensensible Bildung in Elementar- und Primarstufe zielt darauf ab, das Selbstbewusstsein und das Gefühl der Selbstwirksamkeit der Kinder zu stärken, indem kindgerechte Strukturen geschaffen, Wissen und Fertigkeiten vermittelt, vor allem aber vertrauensvolle und tragfähige Beziehungen seitens der Pädagoginnen und Pädagogen aufgebaut werden.

Georg Gombos referiert über sprachsensible Bildung
Georg Gombos referiert über sprachsensible Bildung

Georg Gombos konnte auch als Lehrender für den Lehrgang "Handlungsfeld Mehrsprachigkeit in Elementar- und Primarstufe" an der PH Wien gewonnen werden, bei dem er an zwei Terminen die Aufmerksamkeit von Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Elementar- und Primarstufe auf einen entscheidenden Blickwinkel fokussiert: Das mehrsprachige Kind in der Migrationsgesellschaft der Stadt Wien.

Über 120 Gäste nahmen an der Veranstaltung teil
Über 120 Gäste nahmen an der Veranstaltung teil

Lesen sie mehr über den Lehrgang "Handlungsfeld Mehrsprachigkeit in Elementar- und Primarstufe" an der PH Wien hier
Kontakt: rainer.hawlik(at)phwien.ac.at
 

<< Zurück zur Startseite

 

                                   esf logo                logo information package        

© Pädagogische Hochschule Wien | Grenzackerstraße 18 | 1100 Wien

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok