Veranstaltungsbelegung

Veranstaltungsbelegung im Wintersemester 2020/21

weitere Informationen ...

Infoveranstaltung Primar

Informationsveranstaltung 18.09.2020

weitere Informationen ...

Tag der Sprachen

Europäischer Tag der Sprachen

Werden Sie aktiv ...

ETS-Mitmach-Aktion ...

Medienbildung und Informatische Grundbildung

Schwerpunkt Medienbildung und Informatische Grundbildung

... ab Wintersemester 2020/21

Jahrestagung Forschung

COVID-19 - FAQs zur Umstellung auf virtuelle Lehre/distance learning/homelearning

Corona Virus

Studienförderung: Sommersemester 2020 als „neutrales Semester“

Verlieren Studierende ihre Studienbeihilfe, wenn sie Studienleistungen nicht vollumfänglich erbringen?

Im Sommersemester 2020 ist der Studienbetrieb durch die „COVID-19-Krise“ beeinträchtigt, Studienleistungen können möglicherweise ohne Verschulden der Studierenden nicht vollumfänglich erbracht werden. Um Bezieherinnen und Bezieher von Studienbeihilfe vor negativen Konsequenzen zu bewahren, „fällt dieser Semester aus der Wertung“ für die Förderungsdauer in der Studienförderung – also nicht nur für die Studienbeihilfe, sondern auch für Mobilitätsstipendien und Studienabschluss-Stipendien. Weitere Informationen zum „neutralen Semester“ finden Sie hier.

Fix- und Wartelistenplatz bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen

Wann bekomme ich einen Fixplatz in prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen?

Die Pädagogische Hochschule regelt mit der „Verordnung des Rektorates der Pädagogischen Hochschule Wien über das Verfahren zur Vergabe von Lehrveranstaltungsplätzen in Lehrveranstaltungen mit beschränkter Teilnehmer*innenzahl sowie zu Eröffnungs- und Maximalzahlen von Lehrveranstaltungen“ die minimale und maximale Teilnehmer*innen-Zahl (https://www.phwien.ac.at/files/VR_Lehre/Mitteilungsblatt/Ziff_3/2020/PHW_REKT%20Verordnung%20Belegung%20von%20Lehrveranstaltungen.pdf).

Bei der Vergabe von Fixplätzen ist zu unterscheiden zwischen Lehrveranstaltungen, deren erster Lehrveranstaltungstermin vor dem 15. März 2020 bzw. nach dem 15. März 2020 lag.

(A) Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen, deren erster Lehrveranstaltungstermin vor dem 15. März 2020 lag.

Studierende, die bisher einen Wartelistenplatz hatten und aktiv an der Homelearning-Phase teilgenommen haben, ist entsprechend der maximalen Teilnehmer*innen-Zahl ein Fixplatz zuzuteilen. Die Fixplatzvergabe erfolgt am ersten Lehrveranstaltungstermin nach den Osterferien und berücksichtigt den Anmeldezeitpunkt in PH-Online.

(B) Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen, deren erster Lehrveranstaltungstermin nach dem 15. März 2020 lag.

Gemäß der Satzung der Pädagogischen Hochschule Wien (https://www.phwien.ac.at/files/VR_Lehre/Mitteilungsblatt/Ziff_1/PH%20WIEN%20SATZUNG%202019_Stand_20190808.pdf) ist das Ausmaß der Anwesenheitspflicht, sofern nicht von der Leiterin oder dem Leiter der Lehrveranstaltungen gesondert festgelegt, mit 80 % geregelt. Zusätzlich dazu sind die Mindestanforderungen (Teilleistungen) für eine positive Beurteilung von den Lehrveranstaltungsleiter*innen festzulegen.
Beides ist den Studierenden online vor dem ersten Lehrveranstaltungstermin mitzuteilen. Die Zuteilung von Fixplätzen bzw. die Abmeldung zu prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen hat gemäß § 32 der Satzung der Pädagogischen Hochschule Wien zu erfolgen. Die erste Lehrveranstaltungseinheit kann digital synchron (z. B.: mittels online Konferenz) oder auch digital asynchron (z. B.: Phoodle, E-Mail, ...) abgehalten werden.

Anwesenheitspflicht bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen in der Homelearning-Phase

Wie können Studierende Ihrer Anwesenheitspflicht in der Homelearning-Phase nachkommen?

Bis 30. Juni 2020 erfolgt der Lehrbetrieb ausschließlich in Form von virtueller Lehre/distance learning/homelearning. Input-Sequenzen in der Lehre können digital synchron (z. B: ZOOM) oder digitale asynchron (z. B.: Moodle, E-Mail, ...) erfolgen. Die Satzung der Pädagogischen Hochschule Wien legt in § 32 genau das Ausmaß der Anwesenheitspflicht fest und ist auch in der Homelearning-Phase gültig. Anwesenheit kann digital synchron (z. B.: mittels online Konferenz) oder auch digital asynchron (z. B.: Phoodle, E-Mail, ...) erfolgen.

Bei Studierenden, die im Zivil- oder Präsenzdienst, Gesundheitsbereich, Apothekendienst, als Heimhilfe/Betreuung von Kranken und Kindern tätig sind und in einem höheren Ausmaß beansprucht sind, kann im Sommersemester 2020 die festgesetzte Anwesenheitspflicht mit Augenmaß von den Leiterinnen und Leitern reduziert werden.

Beurteilung prüfungsimmanenter Lehrveranstaltungen

Wann erfolgt eine negative Beurteilung prüfungsimmanenter Lehrveranstaltungen in der Homelearning-Phase?

Die Satzung der Pädagogischen Hochschule Wien regelt in Kapitel 3.2 Prüfungen (https://phwien.ac.at/files/VR_Lehre/Mitteilungsblatt/Ziff_1/PH%20WIEN%20SATZUNG%202019_Stand_20190808.pdf) genau die Prüfungsorganisation, Beurteilung u.v.m. Grundsätzlich ist für eine positive Beurteilung das Erfüllen der Anwesenheitspflicht Voraussetzung.

Weiters gilt laut Satzung § 32 Abs. 8: Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen bestehen aus mehreren Teilen und sind daher nur dann positiv zu beurteilen, wenn jeder Teil positiv beurteilt wurde. Teilleistungen bzw. Aufträge der Homelearning-Phase sind Bestandteil prüfungsimmanenter Lehrveranstaltungen. Für die Homelearning-Phase bedeutet dies also: Wurde eine Teilleistung (der Homelearning-Phase) nicht erbracht oder negativ beurteilt, ist die gesamte Lehrveranstaltung negativ zu beurteilen

Schriftliche und mündliche Prüfungstermine

Wie finden bis auf weiteres schriftliche und mündliche Prüfungen statt?

Die pädagogische Hochschule Wien setzt sich zum Ziel, dass unseren Studierenden trotz der besonderen Umstände keine Nachteile im Studienverlauf erwachsen. Mündliche Prüfungen finden digital mittels der Campuslizenz von ZOOM statt. Schriftliche Prüfungen sind entsprechend den digitalen Möglichkeiten anzupassen. Schriftliche Prüfungen werden von den Lehrenden entsprechend der digitalen Möglichkeiten angepasst. Bitte rufen Sie regelmäßig Ihren Studierenden-E-Mail-Account ab, um diesbezügliche Informationen von Ihren Lehrenden zeitgerecht zu erfahren.

Prüfungseinsicht

Sind Prüfungseinsichten auch digital möglich?

Prüfungseinsichten sind per Mail oder Videochat möglich. Wenden Sie sich dazu bitte an Ihre*n Prüfer*in.

Abhaltungen von Lehrveranstaltungen mittels Zoom

Finden Lehrveranstaltungen, die mittels Zoom abgehalten werden, genau zu jenen Zeiten statt wie die in PH Online genannten Präsenztermine?

Ja! Es gelten die in PH Online vermerkten Termine. In begründeten Ausnahmefällen können zwischen Studierenden und Lehrenden vereinbarte Terminverschiebungen durch die lehrveranstaltungsführende Institutsleitung genehmigt werden.

Wissenschaftliches Arbeiten (Bachelor- und Masterarbeiten)

Wie können derzeit Bachelor- bzw. Masterarbeiten weiter betreut werden? Welche Ressourcen können genützt werden?

Die Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten ist auch in der aktuellen Situation zu gewährleisten. An die Stelle persönlicher Treffen zwischen Studierenden und Betreuer*innen tritt die Kommunikation per Email oder Zoom. Eine Liste möglicher Online-Literaturquellen finden Sie hier (https://www.phwien.ac.at/files/bibliothek/Online-Bezugsquellen_Literaturrecherche.pdf). Auch über die Online-Suche der Bibliothek der PH Wien können diverse Quellen abgerufen werden. Die Durchführung von Erhebungen ist nur unter Einhaltung der durch die Bundesregierung verordneten Einschränkungen möglich!

Zusätzlich dazu steht das Schreibzentrum mit seinem Service allen Studierenden und Lehrenden der PH zur Verfügung. Nähere Informationen dazu unter: https://mahara.phwien.ac.at/view/view.php?t=VQ47cOr20SjTRxBy6stK


Dieser Webseiteneintrag wird bei Bedarf aktualisiert. (Stand 15.04.2020, 12:00 Uhr)

 

 

voXmi macht von sich hören

Logo DaFWEBKON

Anlässlich der DaFWEBKON 2020 vom 4.- 7. März 2020 sprachen Susana Landgrebe (Institut für weiterführende Qualifikationen und Bildungskooperationen (IWQ), voXmi Bundeskoordinatorin) und Ursula Maurič (IWQ, voXmi Bundeslandkoordinatorin für Wien) im Rahmen eines Vortrags und eines Workshops zu Aspekten von Theorie und Praxis von Mehrsprachigkeit im Schulnetzwerk voXmi.

Online-Bezugsquellen für Ihre Literaturrecherche

Online Recherche

Die Literaturrecherche für Seminar-, Bachelor- bzw. Masterarbeiten (…) stellt derzeit eine Herausforderung dar. Wir wollen Sie bei der Bewältigung bestmöglich unterstützen! Aus diesem Grund wurde eine Sammlung von Online-Bezugsquellen erstellt. Diese finden Sie hier.

AaMoL – Rückblick auf ein Sparkling-Science-Projekt

AaMoL – Rückblick auf ein Sparkling-Science-Projekt

Am Modell lernen, als Modell lernen. Ein schreibdidaktisches Konzept für den wissenschaftspropädeutischen Fachunterricht (AaMoL) – unter diesem Titel beschäftigten sich im Rahmen eines Sparkling-Science-Projektes mehrere Projektpartner (Fachbereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache der Universität Wien, Didaktikzentrum für Text- und Informationskompetenz der PH Wien sowie drei Schulklassen und zwei Lehrerinnen der Österreichischen Schule Budapest bzw. der Hertha Firnberg Schulen Wien) unter der Projektleitung von Sandra Reitbrecht mit dem reflexiven Modelllernen und seinem Potenzial für den wissenschaftspropädeutischen Unterricht auf der Sekundarstufe II.

    Logo MINT-Guetesiegel         RECC Logo           Logo Europäisches Sprachensiegel           esf Logo         Logo BMBWF       CODES Logo     logo information package        Erasmus+ Logo

© Pädagogische Hochschule Wien | Grenzackerstraße 18 | 1100 Wien

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.