Fort- und Weiterbildungsangebot (SoSe 2020) – Nachfrist

Fort- und Weiterbildungsangebot SoSe 2020

ONLINE-Nachmeldefrist: 27. Jänner bis 9. Februar 2020

HSG Freizeitpädagogik

Hochschullehrgang für Freizeitpädagogik

... weitere Informationen

BeSt

Die PH Wien auf der BeSt3

5. bis 8. März 2020

PH.ON.Wien - Podcast

Gespräche mit Lehrer*innen - Podcast

... immer am 1. des Monats

Bildungsstandards-Tag 2020

Bildungsstandards-Tag 2020

JETZT inskribieren!

Digitale Welten

Tauchen Sie ein in digitale Welten …

Studium Information und Kommunikation

Nächster Studienstart im Oktober 2020

Lehramt Sekundarstufe Berufsbildung

Lehramt Sekundarstufe Berufsbildung

Hospitationen Praxisvolksschule

Hospitation für Studieninteressierte
an der Praxisvolksschule

Anmeldung zum Wunschtermin:

Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr unter praxisvolksschule@phwien.ac.at

... weitere Informationen

"darüber sprechen". Nationalsozialismus und Holocaust

Ausstellung "darüber sprechen".

In Kooperation mit erinnern.at, dem Institut für Holocaust Education des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF), wurde von Prof. Harald Knecht BA MA und Mag. Dr. Sabine Hofmann-Reiter in den Praxisschulen der Pädagogischen Hochschule Wien die Ausstellung „darüber sprechen“ installiert.

11. Wiener Berufsorientierungsmesse

Eröffnungsrede von Frau Mag Melitta Aschauer-Nagl

„Entschuldigen Sie bitte, können Sie mir sagen, wo ich hin will?“ (K. Valentin)

Am Donnerstag, den 21.02.2019 fand im Bildungszentrum der AK Wien die Wiener Berufsorientierungsmesse statt, die die PH Wien in Kooperation mit der AK Wien und der Bildungsdirektion für Wien seit 11 Jahren durchführt. Diese Veranstaltung bietet aktuelle Informationen zur Berufsorientierung.

VWA Tag der Wiener AHS

Keynote Univ. Prof. Dr. Walter Kissling

Der VWA Tag der Wiener AHS fand am 21.02.2019 an der PH Wien statt. Es handelt sich bereits um die fünfte Großveranstaltung zum Thema "Vorwissenschaftliche Arbeit (VWA)".
Vizerektor Mag. Dr. Thomas Strasser betonte in seinen Begrüßungsworten die VWA als wichtige Säule der Reifeprüfung und dankte den anwesenden Lehrerinnen und Lehrern für ihr Engagement.

Mag. Karin Tscherne, Leiterin der ARGE VWA im BMBWF, sprach in Vertretung von Frau Mag. Picknitter (BMBWF) und berichtete von den Ergebnissen der letzten Evaluationsveranstaltungen, die von den Zuständigen im Ministerium mit Vertreterinnen  und Vertretern der Schulverwaltung, der Lehrerinnen und Lehrer, der Schülerinnen und Schüler und der Elternschaft durchgeführt wurden. Sie verwies auf weitere Überlegungen zur VWA, etwa zur Präzisierung des Anforderungsprofils, zu Fragen der Zeitleiste und zu weiteren Unterstützungsmaßnahmen seitens des BMBWF.

Begrüßung Vizerektor Mag. Dr. Thomas Strasser  Mag. Karin Tscherne
Vizerektor Mag. Dr. Thomas Strasser                             Mag. Karin Tscherne

LSI Mag. Vera Aue (Bildungsdirektion Wien) berichtete aus ihren Erfahrungen als Landesschulinspektorin und Vorsitzende bei zahlreichen Reifeprüfungen. Sie stellte fest, dass eine sorgfältige VWA Einreichung bereits einen wichtigen Schritt zum erfolgreichen Schreiben einer VWA darstellt. Wichtig sei auch die Vergleichbarkeit in der Qualität der Arbeiten und die Notenwahrheit bei der Beurteilung.

LSI Mag. Vera Aue
LSI Mag. Vera Aue

Univ. Prof. Dr. Walter Kissling vom Institut für Bildungswissenschaften an der Universität Wien ging in seiner Keynote auf den Begriff der Vorwissenschaftlichkeit ein. Entsprechende Lesekompetenz und der sorgfältige Umgang mit Literatur sind für eine erfolgreiche VWA unabdingbar. Er erläuterte die Erwartungen, die seitens der Universität an Absolventinnen und Absolventen der Höheren Schulen gestellt werden.

Mag. Ursula Hafner
Mag. Ursula Hafner

Der VWA Tag bildet mit fünf Workshops den gesamten Betreuungsbogen der VWA von der Einreichung bis zur Präsentation ab:

Einreichprozess der VWA
Von der Themenfindung bis zum Hochladen des Erwartungshorizonts – Aufgaben und Tätigkeiten von Lehrerinnen und Lehrern und Schülerinnen und Schülern.

Schreibbegleitung
Phasen des Schreibprozesses – Wie können Lehrerinnen und Lehrer die einzelnen Arbeitsschritte des Verfassens der VWA effizient begleiten und  betreuen?

Selbstmanagement von Schülerinnen und Schülern
Selbstorganisation, Zeit- und Projektmanagement als grundlegende Kompetenzen bei der Bearbeitung komplexer Aufgaben – Ideen, Methoden und Möglichkeiten

Bewerten und Beurteilen
Qualitätsanforderungen an die VWA – Voraussetzungen und Bedingungen transparenter und vergleichbarere Beurteilung

Die VWA als Herausforderung für Schulstandorte
Best Practice Beispiele zur erfolgreichen Implementierung der VWA

In zwei Zeitschienen konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer damit in für sie relevante Aspekte vertiefen.

Text: Mag. Ursula Hafner und Mag. Karin Tscherne

 

 

    Logo MINT-Guetesiegel         RECC Logo           Logo Europäisches Sprachensiegel           esf Logo         Logo BMBWF       CODES Logo     logo information package        Erasmus+ Logo

© Pädagogische Hochschule Wien | Grenzackerstraße 18 | 1100 Wien

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.