Corona Virus

Für gesundheitliche Fragen im Zusammenhang mit COVID-19 steht Ihnen die telefonische Gesundheitsberatung 1450 (ohne Vorwahl, österreichweit) zur Verfügung.

Informationen des BMBWF finden Sie hier.

Um einer weiteren Verbreitung von COVID 19-Infektionen vorzubeugen, hat die Hochschulleitung der PH Wien aufgrund der Empfehlungen des BMBWF folgende Maßnahmen festgelegt:

Ausbildung und Weiterbildung - Kein Präsenzlehrbetrieb bei allen Lehrveranstaltungen inkl. Schulpraxis bis einschließlich 30. April 2020

Der hochschulische Lehrbetrieb im Bereich der Ausbildung (inkl. Schulpraxis) und der Weiterbildung (Hochschullehrgänge mit ECTS-AP) der Pädagogischen Hochschule Wien wurde auf virtuelle Lehre/ distance learning/ homelearning umgestellt.

Die Umgestaltung der Lehrveranstaltungen obliegt der/dem Lehrenden und ist den Studierenden zeitgerecht via PH-Online per Mail zu kommunizieren und soll der Studierendengruppe, den curricularen Inhalten sowie dem didaktischen Konzept der/des Lehrenden entsprechen und den gegebenen Umständen mit Augenmaß und immer mit größtmöglicher Kulanz gegenüber den Studierenden umgesetzt werden.

Prüfungen

Prüfungen mit persönlicher Anwesenheit im Zuge des Lehrbetriebs an der Pädagogischen Hochschule Wien, die bis 30. April 2020 angesetzt sind, werden, soweit technisch möglich, zum geplanten Zeitpunkt, ohne persönliche Anwesenheit, angeboten. Die Studierenden werden zeitgerecht durch die Lehrenden informiert.

Antworten zu FAQs zu Ausbildung und Weiterbildung ohne Präsenzlehrbetrieb inkl. Prüfungen finden Sie hier ...

Fortbildung - Eingeschränkter Lehrbetrieb in Distance Learning bei Lehrveranstaltungen der Fortbildung bis einschließlich 30. April 2020.

Aktualisierungen in PH-Online werden laufend und zeitnahe durchgeführt.

Gebäude der PH Wien geschlossen

Die Häuser 1, 4, 5 (inkl. FLL) der PH Wien sind bis auf Weiteres für Mitarbeiter*innen, Studierende und Besucher*innen geschlossen.

Öffnungszeiten für Lehrer*innen und Schüler*innen der Praxisschulen

Die Praxisschulen sind laut stundenplanmäßigem Unterricht für Schüler* innen, deren Eltern außer Haus erwerbstätig sein müssen, geöffnet. In den Osterferien wird aufgrund der Meldungen der betroffenen Erziehungsberechtigten keine Betreuung angeboten. Nach den Osterferien stehen die Praxisschulen ab Mittwoch, dem 15. April 2020, wieder für die Betreuung von Schüler*innen zur Verfügung.

Derzeit kein Parteienverkehr

Es findet bis auf Weiteres kein Parteienverkehr statt.

Das Service der Campusbibliothek erreichen Sie unter https://www.phwien.ac.at/service/campusbibliothek

Das Service der Studien- und Prüfungsabteilung erreichen Sie unter https://www.phwien.ac.at/service/studien-und-pruefungsabteilung


Dieser Webseiteneintrag wird bei Bedarf aktualisiert. (Update vom 1. April 2020, 15:00 Uhr)

 

 

Corona Virus

Studienförderung: Sommersemester 2020 als „neutrales Semester“

Verlieren Studierende ihre Studienbeihilfe, wenn sie Studienleistungen nicht vollumfänglich erbringen?

Im Sommersemester 2020 ist der Studienbetrieb durch die „COVID-19-Krise“ beeinträchtigt, Studienleistungen können möglicherweise ohne Verschulden der Studierenden nicht vollumfänglich erbracht werden. Um Bezieherinnen und Bezieher von Studienbeihilfe vor negativen Konsequenzen zu bewahren, „fällt dieser Semester aus der Wertung“ für die Förderungsdauer in der Studienförderung – also nicht nur für die Studienbeihilfe, sondern auch für Mobilitätsstipendien und Studienabschluss-Stipendien. Weitere Informationen zum „neutralen Semester“ finden Sie hier.

Anwesenheitspflicht bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen nach der Homelearning-Phase

Wird die Anwesenheitspflicht nach der Homelearning-Phase angepasst (z. B. wenn drei Präsenztermine verbleiben: 75% bis 80%)?

Eine solche Anpassung ist nicht notwendig! Während der Homelearning-Phase ist die Anwesenheit gegeben, sofern die individuellen Anforderungen und Aufträge von den Studierenden in den angegebenen Zeiträumen bewältigt werden.

Beurteilung prüfungsimmanenter Lehrveranstaltungen

Können Studierende negativ beurteilt werden, wenn Aufträge in der Homelearning-Phase nicht erfüllt werden?

Laut Satzung § 32 Abs. 8 gilt: Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen bestehen aus mehreren Teilen und sind daher nur dann positiv zu beurteilen, wenn jeder Teil positiv beurteilt wurde. Teilleistungen bzw. Aufträge der Homelearning-Phase sind Bestandteil prüfungsimmanenter Lehrveranstaltungen. Für die Homelearning-Phase bedeutet dies also: Wurde eine Teilleistung (der Homelearning-Phase) nicht erbracht oder negativ beurteilt, ist die gesamte Lehrveranstaltung negativ zu beurteilen.

Fix- und Wartelistenplatz bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen

Werden Studierende von den Wartelistenplätzen auch in die Homelearning-Phase eingebunden, wenn der erste Temin im Zeitraum vom 11.03.2020 bis 05.04.2020 stattfindet?

Studierende mit Wartelistenplätzen können, wenn sie ihr aktives Interesse bei dem/der jeweiligen Lehrenden bekunden, an der Homelearning-Phase teilnehmen. Allerdings garantiert die Teilnahme an der Homelearning-Phase keine Fixplatzzuweisung nach den Osterferien! Studierende mit Wartelistenplatz entscheiden selbst, ob sie an der Homelearning-Phase teilnehmen und die Teilleistungen erbringen möchten. Eine Fixplatzvergabe erfolgt jedoch nicht vor dem ersten Termin der Lehrveranstaltung nach den Osterferien.

Schulpraxis

Was passiert, wenn die Schulpraxis zur Gänze entfällt?

Die Lehrveranstaltung "Schulpraktikum" (Primarstufe) setzt sich grundsätzlich aus der Didaktischen Reflexion (an der Hochschule) und der Phase mit Schüler*innendirektkontakt (in einer Praxisklasse) zusammen. Entfällt die Phase mit Schüler*innendirektkontakt zur Gänze, so sind im Gesamtausmaß von 3 ECTS-AP Arbeitsaufträge in der Homelearning-Phase zu erledigen, um die Lehrveranstaltung positiv abzuschließen.

Für die Schulpraktika der Berufsbildung sind im Gesamtausmaß von 2 ECTS-AP bzw. 4 ECTS-AP Arbeitsaufträge in der Homelearning-Phase zu erledigen, um die Lehrveranstaltung positiv abzuschließen.  

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen, die ausschließlich in der Zeit vom 11.03. bis 04.04.2020 stattfinden

Da eine physische Anwesenheit im oben genannten Zeitraum nicht möglich ist, wird empfohlen:

1. Lehrende informieren die Studierenden mit Fixplatz aktiv bzgl. des Ablaufs (Formate, Beteiligung der Studierenden, Aufträge, …) der virtuellen Lehre (distance learning / homelearning) mittels PH-Online-Mail-Funktion und setzen für die Studierenden eine Frist zur Rückmeldung fest.

2.  a) Studierende, die sich bis zum Ablauf dieser Frist melden, behalten ihren Fixplatz und sind in weiterer Folge in dieser Lehrveranstaltung gemäß ihrer erbrachten Leistungen zu beurteilen.

b) Studierende, die sich bis zum Ablauf dieser Frist krankmelden, behalten ebenfalls ihren Fixplatz und sind in weiterer Folge in dieser Lehrveranstaltung gemäß ihrer erbrachten Leistungen zu beurteilen.

c) Studierende, die sich bis zum Ablauf dieser Frist nicht melden, verlieren ihren Fixplatz und sind von der Lehrveranstaltung abzumelden (Information per E-Mail an Institut). Personen der Warteliste rücken automatisch nach und sind umgehend im Sinne von Punkt 1 zu informieren.

Zur Beurteilung dieser Lehrveranstaltungen wird empfohlen:

Bei der Ausgestaltung der virtuellen Lehre ist unter Maßgabe der Möglichkeiten auf den Workload Bedacht zu nehmen und § 32 Abs. 8 der Satzung (Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen bestehen aus mehreren Teilen und sind daher nur dann positiv zu beurteilen, wenn jeder Teil positiv beurteilt wurde.) zu berücksichtigen.

Abhaltungen von Lehrveranstaltungen mittels Zoom

Finden Lehrveranstaltungen, die mittels Zoom abgehalten werden, genau zu jenen Zeiten statt wie die in PH Online genannten Präsenztermine?

Ja! Es gelten die in PH Online vermerkten Termine. In begründeten Ausnahmefällen können zwischen Studierenden und Lehrenden vereinbarte Terminverschiebungen durch die lehrveranstaltungsführende Institutsleitung genehmigt werden. 

Können Zoom-Lehrveranstaltungen auch mit dem Smartphone besucht werden?

Ja! Für IOS- und Android-Geräte steht der Zoom-Client in den offiziellen App-Stores zum Download bereit.


Dieser Webseiteneintrag wird bei Bedarf aktualisiert. (Stand 13.03.2020, 10:00 Uhr)

 

 

Online Recherche

Die Literaturrecherche für Seminar-, Bachelor- bzw. Masterarbeiten (…) stellt derzeit eine Herausforderung dar. Wir wollen Sie bei der Bewältigung bestmöglich unterstützen! Aus diesem Grund wurde eine Sammlung von Online-Bezugsquellen erstellt. Diese finden Sie hier.

Logo DaFWEBKON

Anlässlich der DaFWEBKON 2020 vom 4.- 7. März 2020 sprachen Susana Landgrebe (Institut für weiterführende Qualifikationen und Bildungskooperationen (IWQ), voXmi Bundeskoordinatorin) und Ursula Maurič (IWQ, voXmi Bundeslandkoordinatorin für Wien) im Rahmen eines Vortrags und eines Workshops zu Aspekten von Theorie und Praxis von Mehrsprachigkeit im Schulnetzwerk voXmi.

Gertraud Diendorfer und Studierende des HLG Freizeitpädagogik

Wir machen Demokratie zum Thema! – Gertraud Diendorfer im Gespräch mit Studierenden des Hochschullehrgangs (HLG) für Freizeitpädagogik der Pädagogischen Hochschule Wien

AaMoL – Rückblick auf ein Sparkling-Science-Projekt

Am Modell lernen, als Modell lernen. Ein schreibdidaktisches Konzept für den wissenschaftspropädeutischen Fachunterricht (AaMoL) – unter diesem Titel beschäftigten sich im Rahmen eines Sparkling-Science-Projektes mehrere Projektpartner (Fachbereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache der Universität Wien, Didaktikzentrum für Text- und Informationskompetenz der PH Wien sowie drei Schulklassen und zwei Lehrerinnen der Österreichischen Schule Budapest bzw. der Hertha Firnberg Schulen Wien) unter der Projektleitung von Sandra Reitbrecht mit dem reflexiven Modelllernen und seinem Potenzial für den wissenschaftspropädeutischen Unterricht auf der Sekundarstufe II.

© Pädagogische Hochschule Wien | Grenzackerstraße 18 | 1100 Wien

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.