Didaktik LIVE: Bildnerische Erziehung

Im Rahmen der Lehrveranstaltung BE: Lernpotentiale und Transfer gestalteten die Studierenden aus 2 Gruppen am 29.5.je eine Doppelstunde BE.

Eine Gruppe wählte als künstlerischen Input Henri Matisse und das Werk "Der Papagei und die Meerjungfrau". Nach einem lebendigen und spielerischen Einstieg zum Künstler, dem Eintauchen in die Farbenwelt des Bildes und dem gemeinsamen Entdecken der Protagonisten des Titels, hatten die Schülerinnen und Schüler der 3A (Sandra MELCHART) die Gelegenheit bei einer Station ihrer Wahl malerisch oder mit Drucktechnik die gesammelten Eindrücke umzusetzen. Bei den Stationen bekamen sie Inspiration für die handwerklich-technische Umsetzung und Tipps zum Umgang mit Form und Farbe. Die feinen Nuancen der Farben und die auf einander abgestimmten Mischungen und Zusammenstellungen konnten so individuell entdeckt werden. Am Ende wurde der Prozess reflektiert und die Gedanken der Schülerinnen und Schüler zu Entstandenem ausgetauscht.

Folgend konnte eine zweite Gruppe die Gestaltung einer BE Stunde zum Künstler Jean-Michel Basquiat umsetzen. Als Einstieg tanzte die 3B (Sarah HANZLIK) zur Instrumentalversion der Eigenkomposition von Basquiat und kreierten dabei aus Elementen des von ihm gestalteten Plattencovers zu „Beat Pop“ ein eigenes Werk. Danach erarbeiteten die Kinder gemeinsam mit den Studierenden die Ideen und Assoziationen zur schillernden Persönlichkeit Basquiat. Was könnte ihn inspiriert haben und werden Details aus seinem Leben in den Arbeiten wieder entdeckt?

Ausgehend von den Arbeiten „Dustheads“ und „Beat Pop“ konnten die Schülerinnen und Schüler bei einer Station ihrer Wahl das Erlebte gestalterisch umsetzen. Wieder bekamen sie handwerklich-technische Tipps und Tricks vermittelt. Ein selbst gewähltes Element aus dem Bild Basquiats wurde Inspiration für ein eigenständiges neues Bild. Wieder wurde wild gemischt und gepinselt oder gedruckt und eigene Gedanken mit den Wörtern und Sätzen des Künstlers verbunden. Auch hier stand am Ende eine Reflexion des Prozesses, dazu wurde die zu Beginn ertanzte Coverversion der Schülerinnen und Schüler an die Leinwand gebeamt und die Ideen und Hintergründe zu den Werken der Kinder ausgetauscht.

Mit Sarah und Sandra war es wunderbar unkompliziert das Projekt vorzubereiten und die Studierenden waren mit vollem Einsatz dabei. Der Flow und die Freude der Schülerinnen und Schüler und die Begeisterung und Motivation der Studierenden waren ein eindrückliches Erlebnis und ich möchte mich bei allen Beteiligten ganz herzlich für diese sehr inspirierenden Stunden und die wunderbaren Ergebnisse bedanken!

Rückmeldungen von den Studierenden:
T: "Ich mochte es, an dem Projekt zu arbeiten. Jede Möglichkeit die wir bekommen um ein wenig Unterricht zu erleben und halten zu dürfen, nehme ich dankend an. Ich habe insofern profitiert, dass ich die Vorbereitung für eine Teamteaching Stunde üben konnte und gelernt habe, wie es ist mit einer komplett fremden Klasse eine BE-Stunde durchzuführen, was ich davor noch nicht gemacht habe. Es war mal ein anderer Abschluss eines Seminars, welches abwechslungs,- und hilfreich war."
M: "Ich finde, dass es ein sehr spannendes Projekt war. Es ist eine super Idee, die Praxisvolksschule in den PH-Alltag miteinzubinden und somit auch uns Studierenden mehr Praxiszeit zur Verfügung zu stellen.

Die Kinder wirkten begeistert von der Einleitung sowie den Stationen und ich denke, dass das Arbeiten ihnen Spaß gemacht hat."

Rückmeldung von den Lehrerinnen und Schülern:
Statement Didaktik Live Sandra und Sarah:

Für uns war es sehr schön zu erleben mit welcher Begeisterung und Offenheit die Studierenden mit den Schülerinnen und Schülern umgegangen sind und gearbeitet haben. Es war eine gute Gruppendynamik spürbar und eine angenehme Atmosphäre lag in der Luft, für die vor allem Anna sorgte. Für die Schülerinnen und Schüler war es ein tolles Erlebnis einmal in den großen Räumen der Studierenden zu sein, sie waren richtig stolz.

Umfrage Kinder "Was hat euch besonders gut gefallen"?:
Das gemeinsame Bild zur Musik legen. Die Druckstation. Der große Raum. Dass so viele Studierende da waren. Der Zaubertrick (Kohlepapier). Die vielen Farben.

Vielen Dank an die Studierenden und an Prof. Anna Zwirchmayr, für die gelungene Kooperation zwischen IEP und PVS im Rahmen von Didaktik Live!

© Pädagogische Hochschule Wien | Grenzackerstraße 18 | 1100 Wien

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok