Dr. Regina Bruder am IBB

Von 13. – 15. März 2019 fanden im Rahmen der Fortbildung am IBB zwei Lehrveranstaltungen mit Mathematik-Schwerpunkt von Dr. Regina Bruder statt.

Bruder widmete den ersten Tag dem Thema „Üben mit Konzept: Aufgabenvariation in heterogenen Lerngruppen“ (6 Unterrichtseinheiten), die beiden anderen Tage dem Thema „Verfügbares mathematisches Grundwissen und Grundkönnen und langfristiger Kompetenzaufbau“ (10 Unterrichtseinheiten).

Die Teilnehmenden erhielten dabei Einblicke in methodische und aufgabenbasierte Lösungsansätze für den Umgang mit unterschiedlichem Ausgangsniveau der Lernenden und entwickelten anhand von Musterbeispielen Materialien für den eigenen Fachunterricht zur Sicherung der Verfügbarkeit von Basics. Außerdem wurden anhand von Beispielen aus den Projekten LEMAMOP und MAKOS Elemente zur Einführung in neue Inhalte und für ein kompetenzorientiertes Übungskonzept ausgewählt und adaptiert.

Zielgruppe der Veranstaltung waren Lehrende der Berufsbildenden Schulen mit dem Fach „Angewandte Mathematik“. Insgesamt waren 54 Teilnehmende aus sieben Bundesländern für die Lehrveranstaltungen gemeldet.

Dr. Regina Bruder ist Professorin an der TU Darmstadt im Bereich „Didaktik Mathematik“ und Studiendekanin für Lehrerbildung im Fachbereich Mathematik. Ihre Arbeitsschwerpunkte in Darmstadt umfassen unter anderem „Empirische Bildungsforschung & theoriegeleitete Entwicklungsforschung“ und „Qualitätskriterien und didaktische Konzepte im E-Learning und Serious Games“.

Unter www.math-learning.com finden Sie Informationsangebote zur Theorie und Praxis des Mathematikunterrichts der Sekundarstufen von Dr. Bruder.

Beide Lehrveranstaltungen fanden im Future Learning Lab der PH Wien statt.

  • Bruder01
  • Bruder02
  • Bruder03
  • Bruder04
  • Bruder05
  • Bruder06

Fotos und Text: Dr. Jürgen Neckam

© Pädagogische Hochschule Wien | Grenzackerstraße 18 | 1100 Wien

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.