Forschungsschwerpunkt 1: Lehren und Lernen in der Berufsbildung

Forschungsfeld 1.1: Lerndiagnostik und Lernförderung – wobei die Diagnose und Förderung auf die Merkmale beruflichen Lernens und der Leistungsheterogenität der Lernenden in der Berufsbildung abgestimmt sein müssen.

Die Ziele dieses Forschungsfeldes bestehen in:

  • Entwicklung von Methoden und Instrumenten zur Diagnose und Förderung des Lernens in der Berufsbildung.
  • Planung, Durchführung und Evaluierung von Lehr- und Lernprozessen.
  • Förderung von Kompetenzen auf den Gebieten der Allgemeinen Lernkompetenz, der Überfachlichen Lernkompetenz; der Mathematisch/Sprachlichen Kompetenz und Kompetenzen im beruflichen Kontext.

Forschungsfeld 1.2: Lernorte und Lehr- und Lernformen unter Berücksichtigung der Diversität der Lernenden, die als Voraussetzung für das Unterstützen der Lehr- und Lernbedingungen der Berufsbildung angenommen wird.

Diese sollen in Bezug auf Betrieb und Schule erforscht werden, wobei die Kernbereiche Soziale Heterogenität, Fähigkeits-Heterogenität und Bedürfnis-Heterogenität berücksichtigt werden.

Forschungsfeld 1.3: Lernergebnisse auf formaler, nicht-formaler und informeller Ebene.

Im Mittelpunkt stehen dabei die Konzepte des Lebenslangen Lernens und die Validierung von Bildungsleistungen unter Berücksichtigung des Bologna-Prozesses.

© Pädagogische Hochschule Wien | Grenzackerstraße 18 | 1100 Wien

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok