Bachelorstudium Elementarbildung

Das INSTITUT FÜR ELEMENTAR- UND PRIMARBILDUNG | IEP bietet in enger Kooperation mit dem Institut für allgemeine bildungswissenschaftliche Grundlagen und reflektierte Praxis das Bachelorstudium Elementarbildung Inklusion und Leadership an.

Das Bachelorstudium Elementarbildung Inklusion und Leadership umfasst 180 ECTS und richtet sich an diplomierte Elementarpädagog*innen (Absolvent*innen einer BAfEP). Die wissenschaftliche Ausbildung dient der Professionalisierung der im Berufsfeld Tätigen durch bildungstheoretisches, gesellschaftstheoretisches sowie juristisches Wissen als Grundlage professioneller elementarpädagogischer Handlungskompetenzen.

Der Aufgabenbereich des Institutes für Elementar- und Primarbildung | IEP umfasst insbesondere fachwissenschaftliche und fachdidaktische Inhalte unter besonderer Berücksichtigung wesentlicher Dimensionen von Inklusion.

Weitere Informationen zum Bachelorstudium Elementarbildung Inklusion und Leadership entnehmen Sie bitte den
Informationen für Studieninteressierte.

STUDIENGANGSKOORDINATION

Die Studiengangskoordinatorin ist Ihre Ansprechpartnerin in Fragen rund um das Studium (u.a. Fragen zur Eignung, zum Studienverlauf, zur Anerkennung).

Foto Natascha J. Taslimi
 

Natascha J. TASLIMI, MSc
Institut für Elementar- und Primarbildung
Studiengangskoordinatorin

Telefon: +43 1 601 18-3523
Raum: 1.0.008
Kontakt: elementarbildung(at)phwien.ac.at

 

  • Beurlaubung vom Studium

    BEURLAUBUNG bedeutet, dass die ZULASSUNG zum Studium AUFRECHT BLEIBT.

    Beurlaubte sind jedoch NICHT ZUR FORTSETZUNG des STUDIUMS gemeldet.

    Es ist nicht möglich, Lehrveranstaltungen aus dem Semester, in dem man beurlaubt ist, zu besuchen, über solche Lehrveranstaltungen Prüfungen abzulegen oder wissenschaftliche Arbeiten einzureichen. 

    Während des beurlaubten Semesters können keine Lehrveranstaltungsprüfungen aus dem vorangegangenen Semester („Toleranzsemester“) abgelegt und eingetragen werden. Dies ist erst wieder im direkt auf eine Beurlaubung folgenden Semester, in dem Sie zur Fortsetzung Ihres Studiums gemeldet sind, möglich.

    Der Studienbeitrag muss während der Beurlaubung nicht bezahlt werden (sehr wohl aber der ÖH-Beitrag). Der Status "Studierender bzw. Studierende" bleibt trotz Beurlaubung bestehen.
     
    Man kann sich aus folgenden gesetzlich vorgesehenen Gründen beurlauben lassen (Satzung, Kapitel 8):
    • Schwangerschaft
    • Geburt oder Betreuung eines Kindes
    • Pflege eines nahen Angehörigen
    • Schwere Krankheit
    • Besondere familiäre oder berufliche Ereignisse
    Ein ANTRAG auf BEURLAUBUNG kann pro Anlassfall für höchstens zwei Semester eingebracht werden.
     
    Die Beurlaubung auf Grund von Betreuung eigener Kinder kann bis zur Volljährigkeit der Kinder auch mehrmals erfolgen. Eine Beurlaubung aus diesem Grund ist auch für beide Elternteile gleichzeitig möglich. 
     
    Der unterschriebene und begründete Antrag auf Beurlaubung ist während der Zulassungsfrist jenes Semesters, für das die (erstmalige) Beurlaubung beantragt wird, beim Institut für Elementar- und Primarbildung einzubringen.
     
    Beachten Sie bitte, dass das Ansuchen um Beurlaubung für jedes Semester EXTRA, innerhalb der jeweiligen Zulassungsfrist, einzubringen ist.
     
    Wenn Sie nicht inskribieren ohne beurlaubt zu sein oder den ÖH-Beitrag nicht bezahlen, werden Sie nach Ende der Zulassungsfrist automatisch exmatrikuliert!

    ZUR ERLÄUTERUNG
    Es besteht nur die Möglichkeit ENTWEDER  für ein Semester zu inskribieren, ODER einen Antrag auf Beurlaubung im zuständigen Institut abzugeben (lt § 38 HG 2005).

    Inskription UND Beurlaubung innerhalb eines Semesters sind rechtsungültig!

    Studierende des ersten Semesters müssen in der Studien-/Prüfungsabteilung immatrikulieren (= Anmeldung zum Studium) und das Anliegen einer eventuellen Beurlaubung bekannt geben.

© Pädagogische Hochschule Wien | Grenzackerstraße 18 | 1100 Wien

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.