Schwerpunkte Bachelorstudium Primarstufe

Die PH Wien bietet fünf Schwerpunkte im Bachelorstudium Primarstufe an, wobei nach Absolvierung des Orientierungsmoduls B-4-6 einer für den weiteren Studienverlauf gewählt werden soll. Die beiden Schwerpunkte "Kreativität" und "Sprachliche Bildung" werden hierbei vom Institut für Elementar- und Primarbildung koordiniert.

  • SCHWERPUNKT KREATIVITÄT

    Der Fokus des Schwerpunkts Kreativität liegt in der Verschränkung der spezifischen Inhalte, Methoden und Arbeitsweisen der vier Fachbereiche:

    • Bildnerische Erziehung (BE)
    • Musikerziehung – Instrumentalmusikerziehung – Rhythmik (ME)
    • Technisches Werken (WET) und
    • Textiles Werken (WEX)


    Die Studierenden erwerben und vertiefen Gestaltungs- und Vermittlungskompetenzen, die sie befähigen, entsprechende Lernsettings zu organisieren.

    Sie eignen sich fachspezifische Fähigkeiten und Fertigkeiten der vier genannten Fächer an und erlangen Gestaltungskompetenzen in unterschiedlichen Teilbereichen. Konkrete Umsetzungsmöglichkeiten für den Unterricht werden erarbeitet, wobei besonderer Wert auf fächervernetzende künstlerische Entfaltung gesetzt wird. In fächerübergreifenden Modulen erwerben sie inhaltliche, methodisch-didaktische und organisatorische Kompetenzen, die sie in Projekten und in der schulischen Praxis erproben.

    Studierende verstehen Kunst und Kultur als partizipatorisches Handlungsfeld unserer Gesellschaft und erleben das eigene künstlerisch-gestaltende Tun als Chance zur Persönlichkeitsentwicklung.

     

    Infoblatt Schwerpunkt Kreativität

     


Koordination: Prof. Mag. Hans KRAMERITSCH
Kontakt: hans.krameritsch(at)phwien.ac.at

  • SCHWERPUNKT SPRACHLICHE BILDUNG

    Der Schwerpunkt Sprachliche Bildung umfasst die Bereiche

    • Text- und Informationskompetenz
    • Sprachentwicklung
    • Mehrsprachigkeit
    • Deutsch als Zweitsprache
    • Frühe sprachliche Förderung
    • Englisch
    • sowie bereichsübergreifend: Medienbildung

    Grundlagenmodule

    Studierende erwerben in diesen Bereichen auf Basis wissenschaftlicher Grundlagen sowie mit Bezugnahme auf aktuelle Entwicklungen fachliche, didaktische und methodische Kompetenzen.

    Verknüpfung mit Fachdidaktiken

    Darauf aufbauend erfolgt die Verknüpfung der Sprachlichen Bildung mit den Fachdidaktiken (Deutsch, Mathematik, Sachunterricht, …) und anderen Bereichen der Primarpädagogik (Schuleingangsphase, Rhythmik, Kreativität, forschend-entdeckendes Lernen, …).

    Individueller Schwerpunkt im Bereich Sprachliche Bildung

    Wahlpflicht-Lehrveranstaltungen ermöglichen Vertiefung und unterstützen beim Expertiseaufbau mit individueller Schwerpunktsetzung durch Verknüpfung unterschiedlicher Teilbereiche (z. B. Medienbildung mit Text- und Informationskompetenz, frühe Sprachförderung bei Deutsch als Zweitsprache o. ä.).

    Diagnose- und Förderkompetenz

    Spezifische Angebote zur Erweiterung der Diagnose- und Förderkompetenz ergänzen die Ausbildung für professionelles Arbeiten im Bereich der Sprachlichen Bildung.

     

    Infoblatt Sprachliche Bildung

     

Koordination: Prof. Doris KURTAGIC-HEINDL, BEd MA
Kontakt: doris.kurtagic-heindl(at)phwien.ac.at

Über die Schwerpunkte "Inklusion/Sonderpädagogik", "Science and Health" und "Medienbildung und Informatische Grundbildung" können Sie sich am Institut für übergreifende Bildungsschwerpunkte der PH Wien informieren.

© Pädagogische Hochschule Wien | Grenzackerstraße 18 | 1100 Wien

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.