5. Hochschullehrgang "Muttersprachlicher Unterricht: Erstsprachen unterrichten im Kontext von Migration" startete an der Pädagogischen Hochschule Wien

Am 26. August 2019 startete der 5. bundesweite Hochschullehrgang "Muttersprachlicher Unterricht: Erstsprachen unterrichten im Kontext von Migration" (30 EC-AP) an der PH Wien mit dem ersten Modul. Der Hochschullehrgang dauert zwei Studienjahre und gliedert sich in sechs Module.

Der Hochschullehrgang wurde 2012 vom ehemaligen Referat für Migration und Schule im BMB unter der Leitung von Mag. Elfie Fleck ins Leben gerufen und im Studienjahr 2012/13 zum ersten Mal angeboten. Der Hochschullehrgang unter der Leitung von Dr. Elisabeth Furch und Dr. Rainer Hawlik verfolgt als Ziel die weitere Professionalisierung des muttersprachlichen Unterrichts und eine optimale Qualifizierung der muttersprachlichen Lehrkräfte in ganz Österreich.

Wesentlich erscheint hierzu die Spezialisierung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Bereichen der Linguistik, Methodik und Didaktik von Sprachunterricht im Kontext der aktuellen Bildungssituation. Der Lehrgang basiert auf wissenschaftlichen Standards unter Berücksichtigung einer Vielfalt wissenschaftlicher Theorien, Methoden und Lehrmeinungen, wobei auch dem Praxisbezug ausreichend Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Die 29 im Hochschullehrgang aufgenommenen muttersprachlichen Lehrerinnen und Lehrer aus ganz Österreich unterrichten Arabisch, Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Italienisch, Kurdisch, Persisch (Farsi), Rumänisch, Somali, Nepali, Tschetschenisch und Türkisch begleitend und parallel zur schulischen Zielsprache Deutsch (als Zweitsprache).

Lesen Sie hier mehr über den Hochschullehrgang.

Kontakt: rainer.hawlik(at)phwien.ac.at

 

<< Zurück zu den IBS-News

© Pädagogische Hochschule Wien | Grenzackerstraße 18 | 1100 Wien

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.