Abschlussfeier des Hochschullehrgangs für Freizeitpädagogik VII

Am 13. und 27. März 2019 wurden die Absolventinnen und Absolventen des Hochschullehrgangs Freizeitpädagogik der PH Wien feierlich verabschiedet. Insgesamt nahmen an der in diesem Jahr auf zwei Termine aufgeteilten Feier 160 Absolventinnen und Absolventen teil.   

Eröffnet wurden die Zeremonien von Lehrgangsleiterin Prof. Sylvia Nösterer-Scheiner, MEd. Die Festreden hielten Mag. Dr. Thomas Strasser, Vizerektor für Lehre, Forschung und Internationales, Dr. Sven Fisler, Vizerektor für Hochschulentwicklung, Innovation und Ressourcen, und Mag. Barbara Gullner, Institutsleiterin des Instituts für weiterführende Qualifikationen und Bildungskooperationen.

Vor der feierlichen Übergabe der Urkunden würdigte Lehrgangsleiterin Nösterer-Scheiner noch einmal das Engagement der Absolventinnen und Absolventen und bedankte sich bei deren Familien und Freunden für ihre Unterstützung.  Dankesworte waren außerdem an das Team Freizeitpädagogik, allen voran Mag. Vera Fleischanderl, der Organisatorin, gerichtet, sowie an Mag. Barbara Gullner, Leiterin des Instituts für weiterführende Qualifikationen und Bildungskooperationen, und Vizerektoren Strasser und Fisler. 

fzp7collage

Musikalisch begleitet wurden die Akademischen Feiern auch dieses Jahr wieder von der aus Studierenden, Lehrenden und AbsolventInnen der PH Wien zusammengesetzten Band „Open Mic Sessions“. Das Ensemble unter der Leitung von Claudia Rinke-Trattnig (Künstlerische Leitung) und Dietmar Werluschnig (Technische Leitung) begeisterte wie auch im Vorjahr mit einer eindrucksvollen Performance.

Im Anschluss nutzten viele den festlichen Anlass sich mit Kolleginnen und Kollegen, Referentinnen und Referenten, sowie mit ihren Familien, Freunden und Bekannten zu unterhalten und sich noch einmal gemeinsam fotografieren zu lassen.

Beitrag: Mag. Karin Wallner

 

Weitere Informationen/Rückfragen:

Team des Hochschullehrgangs für Freizeitpädagogik

E-Mail: freizeitpaedagogik@phwien.ac.at

Institut für weiterführende Qualifikationen und Bildungskooperationen