Kooperationen international

 

Aktuelle Kooperationen:

  • Kooperation mit der University of New Mexico (USA)

    Kooperation mit der University of New Mexico


    Erasmus+ UNM

    Seit 2011 besteht eine enge Kooperation zwischen der PH Wien und dem College of Education an der University of New Mexico (UNM). Seit 2017 wurden mehrere Erasmus+ Projekte von der PH Wien beantragt und auch genehmigt. Im Zuge dieser Projekte konnte sowohl ein Austausch von Student*innen zwischen beiden Universitäten erfolgen, als auch auf institutioneller Ebene die Zusammenarbeit und der Austausch von Expertisen und Informationen über laufende Forschungsprojekte durchgeführt werden.

    Kooperation mit der University of New Mexico

    PRESTO - Pre Erasmus Student Teaching Opportunity

    Das PRESTO Programm bietet Student*innen beider Partneruniversitäten einen einmonatigen Praxisaufenthalt im jeweiligen Gastland. In dieser Zeit unterrichten die Student*innen an ausgewählten Schulen und werden von Professor*innen/Mentor*innen vor Ort betreut. Außerdem erhalten sie das Angebot an einzelnen Vorlesungen teilzunehmen, um so einen Einblick in das Studium der jeweiligen Gastinstitution zu gewinnen. Dieses Programm soll als Vorbereitung zu einem einsemestrigen Erasmus+ Studium an der Gastuniversität dienen auch im Hinblick auf die Flexibilität des zukünftigen Erasmus+ Programms.

    Kooperation mit der University of New Mexico         Kooperation mit der University of New Mexico
      Incoming students                                                                              Outgoing students

    Fulbright specialist program

    Bereits 2019 durfte die PH Wien die Fulbright Gastprofessorin Frau Dr. Erin Jerry von der University of New Mexico (UNM) begrüßen.

    2021 gelingt der PH Wien eine weitere erfolgreiche Bewerbung bei der Fulbright-Kommission. Das IWQ darf somit den Gastaufenthalt des Fulbright-Stipendiaten Herrn Dr. Paul Edmunds (University of New Mexico) für das WS 2021 ankündigen.

    Es ist geplant, dass Prof Paul Edmunds in dieser Zeit Lehrveranstaltungen und Workshops sowie eine öffentliche Gastvorlesung zum Thema "Language Teaching" hält. Auch der Expertisenaustausch mit Lehrenden und Vernetzungstreffen zur Anbahnung gemeinsamer Forschungsvorhaben und eventuelle Drittmittel Aquisitionen sind geplant.


    Erin Jerry          Paul Edmunds
    Prof. Erin Jerry                                                          Prof. Paul Edmunds

  • National Taipei University of Education (Taiwan)

    Kooperation mit der National Taipei University of Education
     

    Erasmus+ NTUE

    National Taipei University of Education     Erasmus+ NTUE

    Im Jahr 2018 wurde mit einem Memorandum of Understanding der Startschuss für eine enge Zusammenarbeit der National Taipei University of Education (NTUE) mit der PH Wien gesetzt. Beim Call 2019 wurde das erste Erasmus+ Projekt der PH Wien mit der NTUE eingereicht und genehmigt. Dieses Projekt beinhaltet sowohl Mobilitäten für Studierende von beiden Partneruniversitäten als auch für Lehrende auf institutioneller Ebene, um eine längerfristige Kooperation aufzubauen und den Erfahrungsaustausch zu fördern.


    „Language and Cultural course” an der NTUE

    Taiwan Language Course     Taiwan Language Course

    Im Zuge der Zusammenarbeit der PH Wien und der National Taipei University of Education (NTUE) wurde Student*innen der PH Wien die Möglichkeit der Teilnahme an einem 10-tägigen Aufenthalt in Taipei geboten. Die Student*innen konnten einen tieferen Einblick in das Land und dessen Kultur gewinnen sowie sich die ersten Kenntnisse der Landessprache aneignen. Gemeinsam mit anderen Teilnehmer*innen verschiedenster Nationalitäten wurden sie mit dem Studienbetrieb an der Universität und dem Schulsystem in Taiwan vertraut gemacht. Dieser short term Aufenthalt kann als Pre–Erasmus+ Mobilität aufgefasst werden und wird bis auf den Flug von der NTUE fast zur Gänze finanziert.

 

Archiv:

  • Austrian American Educational Academy

    Bereits zum fünften Mal wurde im Juni 2015 die „Austrian American Educational Academy“ abgehalten.Diese Veranstaltung wurde von der der PH Wien gemeinsam mit der Austrian American Educational Cooperation Association (AAECA) und der University of New Mexico organisiert.

    Unter der Devise „English Only“ bot dieses Seminar die Chance, Einblicke in die Landes- und Kulturkunde sowie in das amerikanische Bildungswesen zu gewinnen. Im Mittelpunkt stand aber die direkte Verwertbarkeit der gewonnenen Erfahrungen für die Umsetzung im Englischunterricht. Als Vortragende konnten namhafte VertreterInnen der University of New Mexico gewonnen werde

     

    Schwerpunkteder Veranstaltung:

    ·         English teaching methods: Considerations for practical applications

    ·         Literature for Children and Young Adults: Strategies for Student Engagement

    ·         Values in Education: A Multicultural Toolbox

  • Austrian-American Educational Cooperation Association

    The STARS ASSISTANT PROGRAM is a unique professional learning opportunity for student teachers to further develop teaching skills by teaching overseas in a new environment. Student teachers find that a
    certain period of time in another system is an enormous boost to the effectiveness and enthusiasm as a teacher.

    Being STARS ASSISTANTS, student teachers are ambassadors of their country, region and town. The main objectives for participating in this student teacher exchange is to have the opportunity to compare and
    learn about different education systems, to exchange ideas and knowledge, and to contribute to the professional development of the student teachers involved.


    The STARS ASSISTANT PROGRAM has been developed in close cooperation with the College of Education of the University of New Mexico and has successfully been
    piloted in the 23rd district of Vienna. In 2014 schools from the Burgenland and Lower Austria took part in the project too.


    The AAECA would like to thank those who had helped to realize this project. In particular, we would like to express our special thanks to the experts involved, namely Dr. Richard Howell, Dean, and Dr. Deborah Rifenbary, Assoc. Dean of the
    University of New Mexico, and Dipl. Päd. Renate Hanisch, STARS ASSISTANT Coordinator of the AAECA. The following description gives an outline of the program and might hopefully invite other institutions to participate.

     

     

    Mag. Dr. Franz Schimek
    Executive Director of the Austrian-American Educational Cooperation Association
    Head oft he Federal Center for International Initiatives in Education

     

     

    Stars Assistant Program - Final Report (pdf)

     

  • „Kulturkontakt Austria/Ukraine“

    Am 16.6.2015 besuchte eine neunköpfige Delegation aus der Ukraine, unter anderem der Vizebildungsminister der Ukraine, Oleg Derevianko, und Angehörige der Universität für Bildungsmanagement in Kiew, die für Lehrer/innenfortbildung und Trainings für Führungskräfte zuständig ist, unsere Hochschule.

      
                                                                                                                                                               Vizebildungsminister der Ukraine Oleg Derevianko

    KulturKontakt  Austria kooperiert seit 2004 mit der Ukraine im Bildungsbereich. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit hat sich die Frage nach der Qualifikation von Schulleiter/inne/n an Schulen in Österreich und nach Qualitätssicherungssystemen im österreichischen Bildungssystem ergeben.

    Nach der Begrüßung durch Vizerektorin Mag. Barbara Huemer stellte Rektor Viktor Oliynyk von der Nationalen Akademie der pädagogischen Wissenschaften Kiew seine Universität und seine Delegation vor. Zum Auftakt präsentierte Dr. Thomas Bauer, Leiter des Internationalen Büros, eine Zusammenfassung der Bildungsaufgaben der PH Wien. Zur Überraschung der Gäste eröffnete er seine Rede auf Ukrainisch. Die Lehrgangsleiterin für Schulmanagement AHS/BBS, Mag. Ulrike Lehner-Stift, referierte anschließend über alle Aspekte der Fortbildung im Bereich des Schulmanagements.

    Nach der Mittagspause war Raum für persönliche Gespräche bei Kaffee und Kuchen.

    Die Expertinnen für Schulqualität Allgemeinbildung (SQA), MEd. Simone Atzesberger und Mag. Birgitt Stolba stellten SQA als neue Qualitätsinitiative des Ministeriums und die Rolle der PH Wien bei der Implementierung vor.

    Zum Abschluss gab Mag. Ursula Mauric einen kurzen Überblick über die Organisation und die Zielsetzungen der österreichweiten Leadership Academy.

      

    Alle Themen stießen auf reges Interesse und gaben Anlass zu Diskussion und Informationsaustausch. Der Besuch bildet eine gute Ausgangsbasis für vertiefte Beziehungen und eine weitere Zusammenarbeit.

     

     

  • Master of Science in Teaching English, Master of Science in School Building Leadership


    Im Rahmen einer Kooperation zwischen der Pädagogischen Hochschule Wien, der Austrian-American Educational Cooperation Association (AAECA) sowie des Mercy College, New York, werden folgende berufsbegleitende ONLINE Master-Fortbildungen angeboten:

     

    -          Master of Science in Teaching English

    -          Master of Science in School Building Leadership

     

    Weiterführende Informationen: http://www.aaeca.com/msc.html


    Graduierungsfeier

    “Master of Science in Teaching in English” und“Master of Science in Educational Supervision”

    Ende November 2015 fand im Audienzsaal des Ministeriums für Bildung und Frauen die Graduierungsfeier für Absolventinnen und Absolventen der Masterprogramme „Master of Science in Teaching in English“ und „Master of Science in Educational Supervision“ statt. Die Programme werden von dem Bundeskoordinationszentrum für internationale Bildungsinitiativen gemeinsam mit der Austrian-American Educational Cooperation Association (AAECA) und dem anerkannten Mercy College, New York, durchgeführt.

    Als Ehrengast und Vertreter der PH Wien nahm Mag. Dr. Thomas Strasser (Institut für weiterführende Qualifikationen und Bildungskooperationen) an der Veranstaltung teil.

    SC Kurt Nekula, M.A, Hans Matzenauer (Präsident der AAECA), Mag. Dr. Thomas Strasser (PH Wien/IWQ)

    Die Begrüßung wurde von Herrn SC Kurt Nekula, M.A. sowie HR Mag. Dr. Franz Schimek, dem Vorsitzenden der AAECA, übernommen. Dr. Nancy Heilbronner, Interim Dean School of  Education und Dr. Alfred Posamentier, ehemaliger Dean, School of Education,  gestalteten die Festreden und die Überreichung der Diplome.

     

     

    Herzliche Gratulation!


     

  • Mercy College New York/PH NÖ

    Die PH Wien veranstaltete gemeinsam mit der „Austrian American Educational Cooperation Association ” (AAECA) und der PH NÖ ein Symposium zum Thema “Transition, Inclusion, Research” und lud hierfür internationale Experten ein. Vortragende und Gäste aus den USA und Europa nahmen an diesem Event teil, um Erfahrungen auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.

    Nach einleitenden Worten von Rektorin Ruth Petz und einer Begrüßung von Anton Dobart (AAECA) beschäftigte sich der Vortrag von Alfred Posametier (Mercy College) mit Beispielen, wie der Mathematikunterricht für SchülerInnen interessanter und ansprechender zu gestalten ist. Durch den Einsatz von mathematischen Rätseln und Gedankenspielen bereichert sollen die Schüler zum Forschen und Nachdenken angeregt werden, was wiederum den Schlüssel zu einem erfolgreichen Unterricht darstellt.

    Der Vortrag von Philipp Mittnik (PH Wien) beschäftigte sich mit der unterschiedlichen Art der Vermittlung der Themen „Nationalsozialismus und Holocaust“ beginnend in der Volkschule bis hin zur Mittelstufe. Susanne Pind Roßnagel (PH NOE) präsentierte Ergebnisse ihrer Studie über die berufsbegleitende Unterstützung von JunglehrerInnen in Niederösterreich.

    Thomas Bauer (PH Wien) erläuterte den Nutzen von Austauschprogrammen innerhalb der EU am Beispiel des Erasmus+ Programmes an dem auch die PH Wien erfolgreich teilnimmt.

    Das Mittagsbuffet, zu dem die AAECA eingeladen hatte, ergab weitere Möglichkeiten zur Intensivierung der neu geknüpften Kontakte und zum Austausch über unterschiedliche Konzepte des Lehrens und Lernens.

    Der Nachmittagsblock begann mit einem Überblick von Petra Szucsich (PH Wien) über Forschung und Arbeit zum Thema „reflective practice“ mit e-Portfolios und „Open Badges“ sowie einem aktuellen Blick auf die Beschäftigungssituation der Jugend in Europa von Paul Schmidt (Österreichische Gesellschaft für Europapolitik).

    In den folgenden Präsentationen beschäftigte sich Merethe Ross (Telemark University College, Norwegen) mit aktuellen Trends in der LehrerInnenausbildung und Wendy Mages (Mercy College) gab eine praxisnahen Einführung über den Einsatz von Schauspielelementen in der frühkindlichen Erziehung und deren Bedeutung für die Sprachentwicklung.

    Der Leiter des IWQ, Thomas Strasser, sprach die zusammenfassenden Abschlussworte und bedankte sich bei den Vortragenden. 

      

    zum Video

    Zu den Höraufnahmen der Präsentationen

    “Transition, Inclusion, Research”

    The University Colleges of Teacher Education Vienna and Lower Austria partnered with the Austrian American Educational Cooperation Association (AAECA) to welcome international experts for a symposium about transition, inclusion and research.  Speakers and guests from the US and Europe gathered to exchange their knowledge in these fields.

    Following opening remarks by Rector Ruth Petz and a welcome note from Anton Dobart (AAECA), Alfred Posametier (Mercy College) lectured the auditorium with questions and thought experiments in the field of mathematics. Enriching mathematics lessons through researching and thinking about the meaning and the history of certain equations and problems proves to be a key factor for successful teaching.

    Phillip Mittnik (PH Wien) gave a talk on how the teaching of National Socialism and the Holocaust changes from Basic Level at Primary schools to an elaborated level at the Lower Secondary school. After the coffee break, where the experts gathered using the opportunity to network, Susanne Pind-Roßnagl (PH NÖ) presented her research on the support structure that novice teachers receive during their first few years on the job. Thomas Bauer (PH Wien) explained the benefits of exchange programs in Europe by reference to the Erasmus+ program, which the PH Wien is proud to be part of.

    The lunch break, organized with great support from the AAECA opened further possibilities to intensify the newly established contacts and to exchange views of teaching. The afternoon session featured an overview of research and work on reflective practice with e-Portfolios and Open Badges by Petra Szucsich (PH Wien) and an economic point of view of Europe by Paul Schmidt from the Austrian Corporation for European Politics. The closing presentations were given by Merethe Ross (Telemark University College, Norway), who lectured on her work in teacher training, as well as Wendy Mages from Mercy College, who gave a lively presentation about the use of drama in early childhood and its benefits for promoting language development. Department Head Thomas Strasser concluded the symposium.

     

     
  • Technische Universität Dortmund

    TECHNISCHE UNIVERSITÄT Dortmund

     

    Am 13.03.2014 ist eine Studierendengruppe der TU Dortmund zu Gast .
    Die Studierenden (Fachrichtung Raumplanung) beschäftigen sich Rahmen eines Projektes mit dem neuen Wiener Hauptbahnhof und suchen Antworten auf die Frage:„Welche Konflikte entstehen durch den Hauptbahnhof Wien in Hinblick auf soziale und ökonomische Strukturen?“.

    Vertreterinnen und Vertreter der Stadt Wien empfehlen den stv. Bezirksvorsteher von Favoriten, Josef Kaindl, als regionalen Experten und machen die Studierenden bei Interviews auf das Schulprojekt Südbahnhof-Hauptbahnhof Wien als Vermittlungsprojekt aufmerksam.

    In Vertretung der Rektorin Mag. Ruth Petz begrüßt Institutsleiter Univ.-Lektor Prof. Mag. Dr. Thomas Strasser die Studierenden aus Deutschland und den stv. Bezirksvorsteher von Favoriten, Josef Kaindl.

    Josef Kaindl beschreibt im Rahmen seines Referates an der PH Wien die Herausforderungen und Auswirkungen des größten europäischen Stadtentwicklungs- und Infrastrukturprojektes im Kontext zur Stadt Wien, dem 10. Wiener Gemeindebezirk und dessen BewohnerInnen und legt dabei auch den Fokus auf die sozialen und ökonomischen Auswirkungen.
    Josef Kaindl unterstreicht die Bedeutung des Schulprojektes als Vermittlungsprojekt und bedankt sich bei der Pädagogischen Hochschule Wien für die Unterstützung und Umsetzung.

    Projektleiterin Karin Schmidt erläutert die Intention und den Verlauf des Schulprojektes und präsentiert ausgewählte Veranstaltungen im Rahmen einer Fotodokumentation.

    Die Studierenden begrüßen den Ansatz, aktuelle Stadtentwicklung im Bildungsbereich begleitend zu etablieren. Sie werden diese Anregung in Ihr Projektkonzept aufnehmen und an der TU Dortmund vorstellen, da ihnen keine ähnlichen Projekte in Deutschland bekannt sind.

  • University of New Mexico

    Im Rahmen einer Kooperation der PH Wien mit der University of New Mexico und der Austrian American Educational Cooperation Association (AAECA),werden acht Studentinnen aus Albuquerque im Juni Schulen in Wien und dem Burgenland als „Native Speaker Teacher“ zu Verfügung stehen. Den Startschuss hierfür gab ein Einführungsseminar an der PH Wien (29.05.2015), das vom Institut für weiterführende Qualifikationen und Bildungskooperationen (IWQ) organisiert wurde. Die Studentinnen wurden vom Chairman der AAECA, Dr. Franz Schimek, Dr. Thomas Strasser und Renate Hanisch vom IWQ herzlich an der PH Wien begrüßt.

    Kooperation mit der University of New Mexico