Sechs Schritte zur Einreichung des Themas

1.  Nach positiver Absolvierung der Studien- und Orientierungsphase überlegt sich der/die Studierende ein Thema und sucht dafür eine Betreuerin/einen Betreuer (Betreuungsschwerpunkte). Studierende machen sich vertraut mit den Anforderungen einer Bachelorarbeit (Leitfaden).

In der paarweisen Zusammensetzung von Betreuer/in und Zweitleser/in muss laut Prüfungsordnung mindestens EINE Person zumindest eine Master-Qualifikation vorweisen. Auch Personen ohne akademischen Grad dürfen betreuen, wenn der/die Zweitleser/in über diese Mindestqualifikation verfügt.

Ihnen stehen die Studiengangskoordinatoren und -koordinatorinnen sowie die Bachelorarbeitskoordinatorinnen und -koordinatoren der Institute für formale Fragen zur Verfügung.

2.  Die/der Studierende entwickelt mit Unterstützung der Betreuerin/des Betreuers den Antrag für eine Bachelorarbeit (Einreichformular für die Bachelorarbeit), siehe dazu auch die verfügbare Ausfüllhilfe.

3.  Die Betreuerin bzw. der Betreuer kann der Studierenden/dem Studierenden eine fachlich qualifizierte Lehrkraft als Zweitleserin oder Zweitleser vorschlagen. Die Zweitleserin bzw. der Zweitleser verfasst nur am Ende für das Beurteilungsverfahren ein Gutachten und vergibt einen Notenvorschlag.

4.  Die/der Studierende gibt das „Einreichformular für die Bachelorarbeit“ komplett ausgefüllt und mit allen erforderlichen Beilagen am personalführenden Institut der Betreuerin bzw. des Betreuers ab. Das Sekretariat des Instituts bestätigt den Eingang mit Datumsstempel (auf Seite 1 des Einreichformulars) und händigt eine vom Studierenden ausgefüllte Übernahmebestätigung aus. Mit diesem Datum beginnt der Fristenlauf für die Bachelorarbeit.

5.  Die Institutsleitung ist für die Genehmigung des Antrags zuständig. Zuvor wird die inhaltliche Qualität durch die Betreuerin/den Betreuer und die Vollständigkeit durch die Bachelorarbeitskoordinatorinnen oder -koordinatoren bestätigt. Genehmigte Anträge werden aus dem Institut an die Studien- und Prüfungsabteilung weitergeleitet.

ZUSATZ: Planen Sie eine wissenschaftliche Erhebung an Wiener Schulen, an denen Schüler/innen oder Lehrer/innen beteiligt sind, so muss bereits mit der Einreichung am personalführenden Institut der Betreuerin bzw. des Betreuers die Genehmigung des betreffenden Stadt/Landesschulrats beigelegt sein. (Anleitung Erhebungen)

6.  Die Studien- und Prüfungsabteilung prüft die formale Richtigkeit und Vollständigkeit des Antrags (Seite 1) und trägt die Einreichung in PH Online mit Datum des Institutseingangs (Punkt 4) ein. Dort ist sie für Betreuer/innen und Studierende sichtbar. Der Antrag wird von der Studien- und Prüfungsabteilung im Studierendenakt abgelegt.

 

© Pädagogische Hochschule Wien | Grenzackerstraße 18 | 1100 Wien

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.