Leseförderung

  • BIST – Sprache als Werkzeug der Mathematik 

    ZIELGRUPPE: NMS

    Inhalt B

    • Sprachsensibler Mathematikunterricht
    • Sprachhandlungen (Sprechen, Hören, Schreiben, Lesen) im Mathematikunterricht fördern
    • Lesestrategien zur Entschlüsselung von Textaufgaben
    • Planung von sprachsensiblen Unterrichtseinheiten zu einem mathematischen Inhalt

    Inhalt C

    • Erfahrungsaustausch - Stolpersteine und gelungene Umsetzung
    • Austausch von Materialien
    • Weitere (fächerübergreifende) Planung

    Ziele

    Die Teilnehmer/innen

    • kennen Methoden zur Förderung aller Sprachbereichekönnen Unterstützungsmaterialien gezielt einsetzen
    • können sprachsensible Unterrichtseinheiten in Mathematik planen und umsetzen

    LEHRENDE

     

    Dipl. Päd. Renate MAROUNEK
    Fachbezogene Bildungsmanagerin für Mathematik - Unterrichtsentwicklung; Landeskoordinatorin für Bildungsstandards; "Rückmeldemoderatorin"

    Kontakt: renate_marounek(at)hotmail.com

  • Kannst du lesen – kannst du lernen! 

    ZIELGRUPPEN: VS/FIDS/IKs in NMS

    INHALT B

    • Leseförderung in allen Gegenständen
    • Durchführung und Auswertung einfacher Lesetests zur Feststellung der Lesekompetenzstufe
    • Leseförderungsmaßnahmen
    • Verbesserung der Lesekompetenzstufe
    • Förderung des Lesens als freudvoll erlebbare, eigenverantwortliche und selbstgesteuerte Lernaktivität
    • Leseübungen in offenen Lernformen
    • Techniken zum fortlaufenden Lesetraining
    • Vorschläge für Schulprojekte

    INHALT C

    • Welche Effekte haben die gesetzten Maßnahmen erzielt?
    • Evaluation und Ausblick auf weitere Maßnahmen in der Leseförderung

    ZIELE 

    • Vorstellen von Möglichkeiten zur Leseförderung für Kinder mit Leseschwierigkeiten
    • Förderung von Lesefreude und -motivation
    • Kennen lernen einer breiten Palette an aktueller und klassischer Kinder- und Jugendliteratur
    • Literatur zu verschiedensten Sachthemen und Gegenstandsbereichen

    LEHRENDE

     

    Mag. Monika BLECHER
    Lehramt für ASO und Sprachheilkunde, Studium der Pädagogik sowie Sonder- und Heilpädagogik, Suggestopädie - Zertifikat, Power-Learning-Zertifikat, Lesetrainerin an AHS

    Kontakt: monika(at)blecher.at

     

    Dipl.-Päd. Gabriele SCHIRLBAUER
    Lehramt für VS und ASO, Schulentwicklung am Standort mit Schwerpunkt Leseförderung, Förderung von Lesemotivation und Lesekompetenz, Ausbildung zur Lesetrainerin

    Kontakt: g.schirlbauer(at)aon.at

  • Kinder behutsam beim Lesenlernen begleiten 

    ZIELGRUPPE: VS

    INHALT B

    • Die Situation unserer Schulanfänger und Schulanfängerinnen
    • Vorläuferfertigkeiten (phonologische Bewusstheit, basale physische und psychische Fertigkeiten)
    • Lesen heißt Verstehen! Von der Wichtigkeit, einen Sichtwortschatz aufzubauen
    • Lautieren – eine Technik, für die jedes Kind zu einem anderen Zeitpunkt bereit ist
    • Vom ersten Schultag an täglich mit Lust und Freude lesen – wie geht das?

    INHALT C

    • Die Situation in den Klassen: Lesestufen herausfinden
    • Welche Lesetexte in den Klassen? Eine Vielfalt ist wichtig!
    • Schon beim Vorlesen an Lesestrategien arbeiten
    • Literarische Texte produktions- und handlungsorientiert erschließen – praktische Beispiele

    ZIELE

    • Voraussetzungen für das Lesenlernen
    • Durch eine individuelle Leseerziehung die Freude auf das Lesenlernen erhalten
    • Welcher Text für welches Kind?
    • Literarische Texte erschließen (Prosa und Lyrik)

    LEHRENDE

     

    Dipl.- Päd. Marlene WALTER
    Referentin an der PH Wien: Schwerpunkte: Deutsch – Texte verfassen, kreatives Schreiben; Erstschreiben und Erstlesen; Leseerziehung in der Volksschule; Individualisieren im Unterricht
    Buchautorin: Autorin von Unterrichtsmaterialien für Lesen und Schreiben von Texten; Autorin eines Schulbuchs für die erste Schulstufe

    Kontakt: walter_marlene(at)web.de

  • Lesen ist (k)ein Kinderspiel – die erste Wiener Lesestadt 

    ZIELGRUPPEN: VS/FIDS

    INHALT B

    • Informationen zum Konzept der Lesestadt
    • Handlungsorientierter Umgang mit den Materialien durch die Kolleg/innen
    • Material zum Mitnehmen für den Einsatz in der Klasse und zur Vorbereitung eines eventuellen Lesestadtbesuchs mit der eigenen Klasse

    INHALT C

    • Reflexion des Materialeinsatzes
    • Perspektiven für einen Lesestadtbesuch mit der eigenen Klasse

    ZIELE

    • Teilnehmer/innen sollen die Grundlagen und Strukturen der Lesestadt kennen lernen.
    • Teilnehmer/innen sollen die Möglichkeiten des Einsatzes und der Anwendung der Lernmaterialien der Lesestadt am Schulstandort einsetzen können.

    LEHRENDE

     

    Mag. Elisabeth ISAK
    Lehramt für VS und ASO, Stützlehrerin, Leseexpertin

    Kontakt: lesestadt.wien(at)hotmail.com

  • Phonotaktische Fallen im frühen Schriftspracherwerb – Förderung phonologisch entwicklungsbeeinträchtigter Kinder 

    ZIELGRUPPEN: VS/FIDS

    INHALT B

    • Lehrplangemäße Schulung basaler Fähigkeiten als Voraussetzung für den Lese-Rechtschreib-Lernprozess, unter besonderer Berücksichtigung phonotaktisch bedingter Besonderheiten der deutschen "Sprechsprache" (auditive Fallen)
    • Praktische Vorschläge zur Umsetzung dieses Problemkreises im Unterricht

    INHALT C

    • Vorstellen des, an der Wiener Sprachheilschule erarbeiteten, praxisbezogenen Konzeptes zur sicheren Ausreifung der - wahrscheinlich wichtigsten - Vorläuferfähigkeit des Schriftspracherwerbs, der "phonologischen Bewusstheit".

    ZIELE

    • Vermittlung der Prinzipien einer sprachwissenschaftlich und pädagogisch korrekten Lautschulung
    • Angebot eines, auf der Grundstufe I anwendbaren, Konzepts zur sicheren Ausreifung der Vorläuferfähigkeit "Phonologische Bewusstheit" in der Regelschule

    LEHRENDER

     

    SR SOL Dipl.- Päd. Michael KALMAR
    Lehramt für ASO und Logopädie, Studium der Sprachwissenschaft/Soziologie, Lehrbeauftragter an Pädagogischen Hochschulen, Senior Lecturer der Akademie des österreichischen Bundesverbandes Legasthenie, Präsident der European Dyslexia Association

    Kontakt: m.kalmar(at)utanet.at

  • Sachtexte lesen und verstehen – Textkompetenz in allen Fächern 

    ZIELGRUPPE: NMS

    Inhalt B

    • Kennen lernen von Methoden, mit deren Hilfe Schüler/innen Textkompetenz in allen Fächern erlangen
    • Bewusst machen von Lesestrategien für verschiedene Fachgebiete
    • Vorstellen von Übungsmöglichkeiten anhand der im Unterricht verwendeten Materialien, die zur Verbesserung der Textkompetenz in allen Fächern führen
    • Erstellen von kompetenzorientierten Aufgaben- und Fragestellungen, die in allen Fächern zur stufenweisen, individuellen Verbesserung des Textverständnissses führen und unmittelbar im eigenen Unterricht umgesetzt werden können

    Inhalt C

    • Besprechen der durchgeführten Maßnahmen
    • Entwickeln von weiterführenden Strategien
    • Reziprokes Lehren und Lernen (Wechsel der Darstellungsform)
    • Planen der Umsetzung der Maßnahmen

    Ziele

    • Teilnehmer/innen vermitteln Methoden und Strategien im Unterricht, mit deren Hilfe Schüler/innen sinnvoll und selbstständig arbeiten können und unterstützen die Verbesserung der Textkompetenz der Schüler/innen im eigenen Unterricht in allen Fächern. 
    • Lehrer/innenteam entwickelt ein Konzept zur Schulentwicklung mit Übungen zur Lesekompetenz in allen Fächern.  

    LEHRENDE

     

    Mag. Ursula FIGL
    Studium Deutsch, Geschichte (AHS-Lehramt), Leiterin AG-Lesen Wien, Schulbuchautorin, Abhaltung von Bundesseminaren und Fortbildungsveranstaltungen an der PH Wien zum Thema Textverständnis, Mitarbeit Broschüre Leselust statt Lesefrust, Ausbildung zum Coach und zur Betreuungslehrerin

    Kontakt: ursula.figl(at)phwien.ac.at

© Pädagogische Hochschule Wien | Grenzackerstraße 18 | 1100 Wien

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.