Erasmus+ Staff Training in Jönköping – International Week 2016

Von 18. bis 21. April 2016 nahm ich an der von der Universität Jönköping organisierten International Week 2016, die unter dem Motto „Building Tomorrow Today - Internationalisation in a Global World” stattfand, teil. Neben dem individuellen Erasmus+ Training jedes/r Teilnehmers/in, enthielt die Konferenz zahlreiche spannende Programmpunkte.  

Der erste Tag begann mit der Registrierung der Teilnehmer/innen, gefolgt von einem informellen Empfang in Jönköpings Sky-Bar. Dort gab es bei schwedischen Tapas Gelegenheit, sowohl die übrigen Konferenzteilnehmer/innen als auch das Team des International Office der schwedischen Universität kennenzulernen.

Die offizielle Eröffnung der International Week fand am zweiten Tag mit einer imposanten Performance der örtlichen Trommelband statt. Nach einer kurzen Einführung in die schwedische Sprache und Kultur wurde dann zur traditionellen „fika“, einer zweimal täglich stattfindenden Kaffeepause, eingeladen. Anschließend präsentierte die internationale Forschungsorganisation Kairos Future die Ergebnisse ihrer Studie „The Future Student“. Nach einem gemeinsamen Mittagessen besuchten wir das Seminar „Challenges for Higher Education”. Am späten Nachmittag - nach der zweiten fika des Tages - gab es die Möglichkeit, an einer Bustour, welche mit einem Empfang im Rathaus endete, teilzunehmen.

  
Jönköping                                                                                                        School of Education

Am Mittwoch gab es früh am Morgen eine Campus-Führung. Es wurden alle vier Fakultäten der Universität sowie der Science Park (ein Center, das kostenfreie Beratung und Unterstützung für Start-Ups anbietet) vorgestellt. Nach einem Treffen mit JUs aktuellen Austauschstudierenden beim International Day 2016 fand das individuelle Trainingsprogramm statt. Am Abend veranstaltete die Universität ein festliches Gala-Dinner im historischen Elite Stora Hotellet.

  
Bibliothek                                                                                                                                        Wintergarten – Aufenthaltsraum für Studierende

Am letzten Tag wurde ein sehr interessantes Seminar zum Thema „Transnational Mobility Activities“, in welchem Strategien zur Attraktivitätssteigerung von Bildungseinrichtungen diskutiert wurden, angeboten. Abschließend fand eine optionale Exkursion ins benachbarte Gränna sowie auf die Insel Visingsö statt.

Es war eine gelungene Konferenz mit interessanten Programmpunkten in einer tollen Stadt. Wir wurden nicht nur bestens vom Team des Internationalen Büros betreut, sondern auch herzlich vom Bürgermeister der Stadt empfangen. Ich kann einen Aufenthalt an der Universität Jönköping wärmstens empfehlen. Die Universität bietet erstklassige Bildung, helle, freundliche Gebäude und moderne Einrichtungen in einer internationalen Atmosphäre.

<< Zurück zu Reports