Besuch an der Pädagogischen Universität Krakau

Die Dozentenmobilität erfolgte im Zeitraum 18. bis 22. April 2016 nach vorheriger detaillierter Absprache mit dem Professor für Geographie, Dr. Wiktor Osuch, an der Pädagogischen Universität Krakau. Es war nicht der erste Besuch, und ich nehme aus Kosten- und Umweltgründen gerne den Nachtzug von Wien nach Krakau, was den Nachteil hat, dass man schon am Sonntag Abend aufbrechen muss. Dafür ist man dann ausgeruht am Montag Vormittag in der City von Krakau und kann bereits spätestens zu Mittag im Seminarraum der Universität lehren.

Besonderes Interesse wurde im Vorfeld von Seiten der Pädagogischen Universität Krakau an den Themenbereichen „Kompetenzorientierung in Geographie und ökonomischer Bildung“,

„Neue schülerzentrierte Vermittlungsmethoden“ und „Fachdidaktische Implikationen der ökonomischen Bildung“ geäußert. Deswegen wurden zu jedem Themenbereich ein Seminar für Bachelor- und Masterstudierende sowie ein anschließender Workshop entwickelt und organisiert. Die Rückmeldung der überwiegend weiblichen Studierenden auf die Inhalte und innovativen Methoden der LV waren sehr positiv. Einerseits war es sehr interessant für sie, neue Zugänge nicht nur theoretisch, sondern auch in praktischer Umsetzung zu erfahren, andererseits brauchte es doch eine gewissen Zeit, sich in die neuen Denkweisen einzugewöhnen.

Mit dem Host, Prof. Dr. Wiktor Osuch, wurden weiters die neuen Publikationsmöglichkeiten in der vom Besuchenden geschaffenen Reihe bei Springer zur kritischen Verbraucherforschung und Verbraucherbildung diskutiert sowie künftige Kooperationsmöglichkeiten im Bereich der sozioökonomischen Bildung als Gegengewicht zu einer bloß ökonomistisch orientierten und bei vielen Lehrerinnen und Lehrer in Südpolen kritisch wahrgenommenen Entrepreneurship Education ausgelotet. Beide Felder,  nämlich  Inhalte der Lehrveranstaltungen und Diskussionen über die sozioökonomische Bildung, bringen für die Region Südpolen einen zweifachen Nutzen: Die Ergebnisse und der österreichische Stand der Diskussion fließen direkt in die Ausbildung an der Pädagogischen Universität Krakau ein. Weiters dient dieses transferierte Wissen als Input für die pädagogische Fortbildung in Südpolen, die im Bereich der Geographie und ökonomischen Bildung von Prof. Dr. Wiktor Osuch geleitet und damit maßgeblich gestaltet wird.

Prof. Dr. Christian Fridrich

<< Zurück zu Reports