Erasmus+ Projekt InclEd (Inclusive Education) gestartet

Im litauischen Vilnius fand vom 4. bis 6. November 2014 das Kick-off-Meeting zum Erasmus+ Projekt "Inclusive Education: Socio-Psychological, Educational and Social Aspects" kurz InclEd, statt.

InclEd_Gruppenbild

"Wie kann Unterricht inklusiver gestaltet werden?" Diese Frage steht im Zentrum des Erasmus+ Projekts InclEd ("Inclusive Education: Socio-Psychological, Educational and Social Aspects"). Unterschiedlichste Ansätze aus Finnland, Litauen, Polen und Österreich werden in den nächsten Jahren vergleichend analysiert.

Zu diesem Zweck trafen sich Vertreter/innen der Lietuvos Edukologijos Universitetas, der Lapin Yliopisto University, der Uniwersytet Pedagogiczny Krakowie und der Pädagogischen Hochschule Wien eine Woche in Vilnius. Die Pädagogische Hochschule wurde durch Prof. Susanne Tomecek, Dipl. Päd. Martina Englbrecht von der in das Projekt einbezogenen Schule "Lernwerkstatt Brigittenau" und Prof. Peter Deringer als Projektkoordinator vertreten. Weiters gehören dem Team Prof. Dr. Sonja Tuschel und Dipl. Päd. Martina Mazal an.

Arbeitsgruppe InclEd

Im Rahmen des arbeitsintensiven Treffens konnte eine gemeinsame Basis für das Projekt erarbeitet werden, die ein abgestimmtes, paralleles Arbeiten in den einzelnen Ländern erlaubt.

Arbeitsgruppe InclEd

Das nächste Treffen findet vom 20.03.-27.03.2015 anlässlich des Kongresses "Changing Contexts in Education: Challenges to Inclusive Education" an der PH Wien statt.

Aufgelockert wurde das dichte Programm durch ein lokaltypisches Abendessen, einen Besuch der ebenfalls im Projekt mitarbeitenden Schule "Versmes" und einem Ballettabend in der Staatsoper von Vilnius.

Prof. Peter Deringer (Projektleiter PH Wien)


<< Zurück zur Startseite

 

© Pädagogische Hochschule Wien | Grenzackerstraße 18 | 1100 Wien

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.