Erasmus+ Projekt „WILLKOMMEN“

Im Rahmen des Erasmus+ Projekts „WILLKOMMEN“ fand von 2. bis 4. November 2016 das erste Projekttreffen in Berlin statt.

Walter Swoboda als Leiter des Instituts für übergreifende Bildungsschwerpunkte der PH Wien (IBS) und Rainer Hawlik als Mitarbeiter der Kompetenzstelle für Mehrsprachigkeit und Migration (Ko.M.M.) waren Teil der zwölfköpfigen Wiener Delegation an der Spree.

Ziel des zwölfmonatigen Erasmus+ Projekts (bis September 2017) ist ein Erfahrungsaustausch über Strukturen des Zusammenwirkens von Verwaltung sowie schulischen und außerschulischen Akteuren bei der Gestaltung des Lern-, Erfahrungs- und Lebensraums Schule.

Evaluiert wird dieser Austausch insbesondere bezüglich seiner Tauglichkeit vor dem Hintergrund der aktuellen Flüchtlingskrise. Die Partner werden prüfen, wie die Beschulung der neu zugewanderten Kinder und Jugendlichen mit Fluchterfahrung im Moment realisiert wird, und welche pädagogischen Handlungsperspektiven sich zur Verhinderung von Chancenungleichheit der betreffenden Schülerinnen und Schüler eröffnen. 

Bei dem ersten Treffen wurden neben dem Erfahrungsaustausch über die Situation die diversen Finanzierungsmodelle, Qualitätsparameter und -standards Berlins vorgestellt und mit Wien verglichen. Die Wiener Delegation besuchte „Willkommensklassen“ in Berlin-Kreuzberg und Berlin-Lichtenberg und lernte die einzigartige Institution WIB kennen, die sich in Berlin-Kreuzberg der engagierten Vermittlungsarbeit zwischen der Elternschaft mehrsprachiger Schülerinnen und Schülern und der Institution Schule verschrieben hat. Im März 2017 kommt die gesamte Berliner Delegation nach Wien.

Kontakt: rainer.hawlik@phwien.ac.at

<< Zurück zur Startseite