ERASMUS+ Projekt "Inclusive Education" vor Abschluss

Vor drei Jahren fand das erste Projektmeeting der Pädagogischen Universität Vilnius, der Universität von Lappland, der Pädagogischen Universität von Krakau und der PH Wien zum Thema: "Inclusive Education: Socio-psychological, Educational and Social Aspects" in Vilnius statt.

Im Mai war die Wiener Delegation, bestehend aus dem Projektleiter Peter Deringer, Sabine Albrecht, Georg Jäggle, Susanne Tomecek und der Klassenlehrerin der Integrativen Lernwerkstatt Brigittenau Martina Mazal – nur unsere zweite Lehrerin Martina Englbrecht fehlte – zum Abschlussmeeting wieder vor Ort. Im Rahmen des Meetings fand die Konferenz "Inclusive Education: Challenges and Opportunities" statt, die mit Prof. Dr. Lani Florian (Edinburgh), Prof. Dr. Tony Booth (Cambridge) und Prof. Dr. David Rose (Harvard) hochgradig besetzt war.

Im Rahmen der Konferenz wurde in der Akademie der Wissenschaften in Vilnius die gemeinsame Monografie "Inclusion in Socio-Educational Frames" vorgestellt, die als Open Source über http://talpykla.elaba.lt/elaba-fedora/objects/elaba:22282213/datastreams/MAIN/content (und in Buchform auch in der Bibliothek der PH Wien) zur Verfügung steht. Sie enthält einen Theorieteil aus der historischen und strukturellen Entwicklung der inklusiven Bildung in Finnland, Litauen, Österreich und Polen. Im zweiten Teil werden aus diesen Ländern Praxisbeispiele aufgezeigt und für die Inklusion förderliche pädagogische Prinzipien dargestellt.

Im Rahmen des Erasmus+ Projekts wurde auch ein Internetkurs (http://edu.leu.lt) online gestellt, der das Interesse von über 300 Studierenden in den vier Ländern weckte und der auch weiterhin online bleiben soll.

Die drei Jahre waren eine intensive und bereichernde Zeit, in der tolle Teamarbeit geleistet wurde.

Kontakt:
Peter Deringer, peter.deringer(at)phwien.ac.at