Kompetent in Kompetenz?

An dieser „1. Frankfurter (In-)Kompetenzkonferenz“ am 7./8. Juli 2017 nahmen von der PH Wien HS-Prof. Dr. Andrea Varelija-Gerber und Prof. Dr. Gordan Varelija teil.

Sachverstand, Fähigkeit und/oder Zuständigkeit: Was genau ist mit Kompetenz im bildungswissenschaftlichen Diskurs und der Schulpraxis gemeint? Führt ein kompetenzorientierter Bildungsbetrieb mit den falschen Voraussetzungen gar zur Unbildung? In Frankfurt am Main wurden kritische Vorträge zu aktuellen Aspekten des Kompetenzbegriffes gehalten und diskutiert. Dr. Andrea Varelija-Gerber und Dr. Gordan Varelija hatten dabei die Möglichkeit, an den Diskussionen teilzunehmen und mit Bildungswissenschaftlerinnen und Bildungswissenschaftlern aus dem deutschsprachigen Raum Ideen für eine zukünftige Zusammenarbeit zu besprechen.

Wichtige Ansätze für die weitere Forschung an der PH Wien liegen darin, den Kompetenzbegriff im bildungswissenschaftlichen Diskurs und fachdidaktische Elemente aus dem Bereich Mathematik Primarstufe zu verbinden, um einer möglichen Unbildung, wie sie u.a. Univ.-Prof. Dr. Konrad Paul Liessmann in Frankfurt referierte, vorzubeugen.

>> Programm

Kontakt:
Andrea Varelija-Gerber, andrea.gerber(at)phwien.ac.at
Gordan Varelija, gordan.varelija(at)phwien.ac.at


<< Zurück zur Startseite

© Pädagogische Hochschule Wien | Grenzackerstraße 18 | 1100 Wien

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.