Erhebungen an Schulen

Bitte bedenken Sie in Ihrer Zeitplanung, dass sowohl die Vorbereitung des Ansuchens wie auch die Bearbeitung zeitliche Auswirkungen auf Ihre Arbeit haben kann.

Wissenschaftliche Erhebungen an Wiener Schulen haben außerhalb des lehrplanmäßig vorgesehenen Unterrichts stattzufinden und dürfen in der Schule nur mit Bewilligung organisiert werden. Die Erteilung der Bewilligung liegt fortan in der autonomen Entscheidungsbefugnis der Schulpartner (Schulforum bzw. Schulgemeinschaftsausschuss) der jeweiligen Schule. Erst nach Vorliegen eines bewilligenden Beschlusses des Schulforums bzw. des Schulgemeinschaftsausschusses kann die wissenschaftliche Erhebung durchgeführt werden. Bewilligungen müssen, wie bisher auch, sowohl für die Befragung von Schüler/innen als auch von Lehrer/innen eingeholt werden.

Das Ansuchen um Durchführung einer wissenschaftlichen Erhebung ist beim Schulleiter schriftlich einzubringen, welcher dieses Ansuchen mit sämtlichen Beilagen an das Schulforum bzw. den Schulgemeinschaftsausschuss zur Beschlussfassung weiterzuleiten hat.

Das Ansuchen hat aus folgenden Bestandteilen zu bestehen:

a) Ausgefülltes Antragsformular;
b) Organisationsplan der Durchführung der wissenschaftlichen Erhebung;
c) Kurzer Abriss der theoretischen Grundlagen für die geplante wissenschaftliche Erhebung;
d) Operationalisierung der Fragestellungen bzw. der zu überprüfenden Arbeitshypothesen;
e) Vorlage des Untersuchungsmaterials (z.B. Fragebogen, Interviewleitfaden, Test etc.);
f) Angaben hinsichtlich der Dauer der Untersuchung pro Schüler und Klasse und Angaben, nach welchen Kriterien die zu befragenden Schüler ausgewählt werden;
g) Angaben zur geplanten Auswertungsmethode;
h) Elternbrief;
i) Informationsschreiben für den Lehrer;
j) Bestätigung der Betreuung durch den Hochschulprofessor;
k) Verpflichtungserklärung zur Wahrung des Datenschutzes (Formblatt).

Die Bewilligung zur Durchführung der wissenschaftlichen Erhebung darf durch das Schulforum bzw. den Schulgemeinschaftsausschuss nur erteilt werden, wenn eine Gefährdung der Schüler weder in sittlicher noch in körperlicher Hinsicht zu befürchten ist.

Bewilligungen können grundsätzlich nur bei Wahrung der Anonymität der Befragten erteilt werden. Tonband- oder Videoaufzeichnungen von Unterrichtsstunden im Rahmen einer wissenschaftlichen Erhebung sind aus datenschutzrechtlichen, urheberrechtlichen und dienstrechtlichen Gründen unzulässig. Die Teilnahme an der wissenschaftlichen Erhebung ist für Lehrer und Schüler freiwillig. Schüler sowie Lehrer können nicht zur Teilnahme an einer wissenschaftlichen Erhebung verpflichtet werden.

In die Teilnahme von minderjährigen Schülern müssen auch die Erziehungsberechtigten der minderjährigen Schüler mittels schriftlicher Zustimmungserklärung einwilligen. Die Erziehungsberechtigten sind in einem Elternbrief über die Art und den Umfang der wissenschaftlichen Erhebung vollinhaltlich aufzuklären.

 

Formulare und Leitfäden

Informationsblatt wissenschaftliche Erhebungen an Wiener Schulen

Datenschutzerklärung

Antragsformular um Bewilligung einer wissenschaftlichen Erhebung

Beispiele für Ansuchen an Eltern und LehrerInnen (inkl. Einverständnis)

© Pädagogische Hochschule Wien | Grenzackerstraße 18 | 1100 Wien